Dionysos / Bacchus Kindheit

Hermes DionysosDionysos / Bacchus Kindheit. Auf der Flucht vor Heras Eifersucht wächst Dionysos weitab von seiner Heimatstadt Theben auf.

Zunächst bringt Hermes das Dionysos-Kind nach Boötien.

Als Hera Dionysos dort ausfindig macht geht es nocht weiter nach Osten - weit hinein nach Asien - nach Nysa.


Hera gibt keine Ruhe und so muss Zeus seinen kleinen Sohn fernab des Olymp aufwachsen lassen. Über den Ort, an dem Dionysos seine Kindheit verbrachte, seine Ammen und Kindheits-Gespielen erzählen viele Dichter auf ihre Art.

Eine der Geschichten spielt in Boötien - seine Haupthelden sind neben dem kleinen Dionysos die Schwester seiner Mutter - Ino.

Dionysos / Bacchus in Boötien bei Ino

Um seinen Sohn Dionysos vor der Rache der Hera zu schützen, übergibt Zeus seinen kleinen Sohn dem Hermes und lässt ihn in Boötien von Ino, der zweiten Frau des dort herrschenden Königs Athamas aufziehen.

Aus demselben Grund ließ Zeus den kleinen Dionysos als Mädchen verkleiden.

Doch Hera spürt den kleinen Dionysos auf und rächt sich an Ino. Zuerst Ino, dann auch Athamas fallen in Wahnsinn. Dionysos ist nun bei Ino, der Schwester seiner Mutter nicht mehr sicher und wird von Hermes nach Nysa - südlich des Aral-Sees - weit nach Osten gebracht.

Athamas aber tötet im Wahnsinn einen seiner Söhne. Auf der Flucht vor ihrem wütendenden Eheman tötet Ino sich selbst, indem sie mit ihrem
anderen Sohn ins Meer springt.


Dionysos / Bacchus in Nysa bei Rhea

In Nysa beginnt eine andere Kindheits-Geschichte des jungen Dionysos.

Auch hier wird Dionysos von Frauen groß gezogen und geschützt. Rhea, seine Großmutter, da Mutter von Zeus, wird als seine Amme genannt. Sie liebte den kleinen Dionysos.

In ihrer Obhut wuchs Dionysos auf und wurde in allen wichtigen Künsten unterwiesen.

 

Dionysos SilenosDionysos Silenos

Überliefert ist aber auch die Geschichte, nach der es Silenos - ein Sohn des Hermes oder des Pan mit einer Nymphe ist, der Dionysos in Nysa erzieht. Silenos wird den erwachsen gewordenen Dionysos dann auch auf all seinen Fahrten begleiten.

Zusammen mit seinem Freund Ampelos, einem wohl gewachsenen jugendlichen Satyr, wächst Dionysos in Nysa mitten unter wilden Tieren, insbesondere Leoparden, Löwen und Tigern auf. Leoparden insbesondere gelten als Inbegriff starker männlicher Sexualität und Triebe.

Ampelos, als Dionysos der Kindheit entwächst, wird sein Geliebter. So wird Dionysos nicht nur früh mit wilden Tieren, sondern auch mit seinen eigenen Leidenschaften und Trieben vertraut.

 

Dionysos KantharosDionysos mit Kantharos

Ampelos und Dionysos entdecken hier in Nysa das Geheimnis der Weinrebe. Sie nähren sich von den wohlschmeckenden Trauben. Und entdecken schließlich eines Tages, dass aus den Überresten der Trauben ein duftender Saft zu fließen beginnt.

Der Geliebte des Dionysos - Ampelos verunglückt schließlich unglücklich, als er auf einem besonders schönen Stier reiten will.

Auch dies, erzählen einige Dichter, war ein Werk der Hera. Sie hatte dem Dionysos und seinem Geliebten einen besonders schönen und zahmen Stier schicken lassen. Ampelos - voller Freude will ihn reiten - doch Hera hat nicht nur den Stier, sondern auch eine Bremse nach Nysa geschickt.

Durch die Bremse wird der vorher zahme Stier rasend und wirft seinen Reiter ab. Ampelos bricht sich das Genick.

Dionysos wird in Nysa zum Herrn der Tiere - und unwiderstehlicher - aber doch zügelbarer - Leidenschaft und des Rausches. Beides wird der junge Gott auf seiner bald beginnenden Mission brauchen können.



 

10
Average: 10 (4 votes)

Das könnte dich auch interessieren

Neueste Kommentare