Kerberos, der Höllenhund

Höllenhund KerberosHöllenhund

Aus der griechischen Mythologie ist Kerberos, der dreiköpfige Höllenhund bekannt.

Kerberos ist neben Ladón, Chimäre, der Hydra und der Sphinx ein Kind der Schlangenwesen Typhón und Echidna.

Als Höllenhund bewacht Kerberos den Eingang des Totenreiches - den Hades.

Doch Herakles gelingt es, dank seiner Körperkraft und Geschicklichkeit, den gefürchteten Höllenhund zu besiegen.


Wie jeder richtige Höllenhund (er wurde in vielen Kulturen "erfunden"), so ist natürlich auch Kerberos von grauenerregendem Äußeren und dazu unsterblich.

Kein besonders angenehmer "ewiger" Job, den die Menschen sich da für den armen Höllenhund haben einfallen lassen. 

Kerberos ist von abstossender Hässlichkeit. Drei Köpfe, aus denen drei verschiedene Bell-Laute kamen, eine schreckenserregender als die andere.

Ursprünglich (bei Hesiod) soll der Höllenhund sogar 50 Köpfe gehabt haben. Wie Chimaira und Hydra ist der Höllenhund ein dämonisches Ungeheuer. Sein ganzer Leib ist mit zischenden Ottern behaart. Sein Schwanz ist eine gefräßige Schlange, die all diejenigen verschlingt, die zu fliehen versuchen.


Der Höllenhund bei den Griechen

Der Höllenhund in der griechischen Mythologie hat die Aufgabe, jedermann in die Unterwelt einkehren, aber niemanden wieder zurückkehren zu lassen. Dies, so nachantike Deuter, mag bedeuten sollen, dass die Grenze zwischen Leben und Tod unüberwindlich sein soll.

Allerdings zeigt der Mythos von Kerberos auch, dass diese Grenze nicht per se unpassierbar ist, sondern - bewacht werden musste.

Zudem gelingt es Helden in vielen Kulturen, diese Grenze dennoch zu passieren. Bei den Griechen sind das neben Herakles

  • der Sänger Orpheus, der den Höllenhund durch seinen Gesang und sein Leierspiel bezaubern kann.
  • der Held Theseus, der den Minotaurus in seinem Labyrinth bezwang und von Herakles aus dem Hades zurück in die Welt geholt wird.
  • Alkestis, die treue Gattin, die anstelle ihres Mannes zu sterben bereit war
  • Sisyphus, der listigste aller Menschen. Ihm gelang es sogar, den Tod (Thanatos) in Fesseln zu legen, sodass kein Mensch mehr starb. Was die Götter natürlich nicht lange duldeten. Doch selbst im Totenreich fiel Sisyphus noch eine List ein, Hades zu bewegen, ihn noch einmal zu seiner Frau in die Welt zurückkehren zu lassen.

Mehr Geschichen vom Höllenhund


 

8.61111
Average: 8.6 (18 votes)

Kommentare

Die Reise in die Unterwelt

Ich schreibe gerade an einem Buch, in dem es zum Teil um die griechische Mythologie geht. Ich dachte, ich würde mich damit gut genug auskennen, was sich als Fehler erwiesen hat....

Wie genau, läuft die Reise in die Unterwelt ab?

Ich dachte Kerberos, würde mit jedem seiner Köpfe ein Tor zu den drei Teilen der Unterwelt bewachen.
(Eins für die Helden (Elysium), eins für die ´Bösen`(Tartaros) und für die ganz normalen (Asphodeliengrund))
Stimmt das oder bin ich da falsch informiert?
Ich bin mir nicht mehr ganz sicher.

Würde mich über Antwort freuen. :)

Toll

Danke für diese Informationen, hat mir gut für die Aufgabe in Geschichte geholfen

Kerberos - na klar

tsss - sowas.
Danke dir, hab gleich die entsprechenden Stellen geändert.
Angel

cool

gute seite!

gute seite

eine sehr gute information!wirklich!

Neueste Kommentare