Nyx - griechische Göttin der Nacht

Griechiche Götter: Nyx Göttin der NachtDie Göttin Nyx ist die griechische Göttin der Nacht. Sie ist eine der fünf Urgötter, die aus dem anfänglichen Chaos entstanden.

So jedenfalls will es Hesiod in seiner Theogonie. Gaia, Tartaros, Eros und Erebos sind die vier Geschwister der Nyx. Urkräfte des menschlichen Lebens wie die Nyx selbst:

Die Erde, die Unterwelt, die Anziehung und die Finsternis. Auch Nyx - die Nacht - steht für eine Urerfahrung jedes Menschen: Das Phänomen der Nacht. 


Göttin Nyx - Mutter vieler Götter

Übereinstimmend berichten wichtige antike Dichter wie Hesiod, Homer und der Komödiendichter Aristophanes, dass Nyx eine Ehe mit ihrem Bruder Erebos einging und Nyx mit Ereobos mindestens zwei Kinder hatte:

  • Aither, den Gott der Luft
  • Hemera, die Göttin des Tages

Bei manchen auch mit Erebos, bei anderen aus sich selbst brachte Nyx weitere Götter hervor:

  • Hypnos, den Schlaf
  • Oneiroi, den Traum
  • Thanatos, den Tod
  • Philotes, die Zuneigung

Ebenso steht es mit folgenden - teilweise problematischen - Göttern:

  • Ker, das Verderben,
  • Moros, das Verhängnis
  • Momos, die Kritik
  • Oizys, die Sorgen
  • Nemesis, die Rache
  • Apate, den Trug
  • Geras, das Alter
  • Eris, den Streit
  • Hesperiden, die Hüterinnen des goldenen Äpfel der Unsterblichkeit
  • Moiren - die drei Schicksalsgöttinnen Klotho, Lachesis und Atropos

Geschichten um die Göttin der Nacht - Nyx

An Geschichten über die Göttin der Nacht gibt es nicht allzuviel. Aber immerhin einige der großen griechischen Dichter wie Hesiod, Homer und Aristophanes haben uns doch dies und jenes Geheimnis über die Göttin Nyx aufbewahrt. 

  • Von Zeus soll die Göttin der Nacht ein Gespannt mit vier Rössern - für ihre nächtliche Reise über den Himmel bekommen haben. Zeus schenkte ihr das prächtige Gespann als Dank für ihre Hilfe bei seiner Eroberung der Königin Alkmene. 
  • Phanes - der Ur- und Sonnengott bei den Orphikern - freite um die Göttin der Nacht, wurde aber von ihr abgewiesen, weil sie keinen Mann heiraten wollte, den sie nicht sehen konnte. Nyx heiratete also Erebos - die Finsternis. Phanes aber verfolgte die Nyx seither.
  • Wo denn die Göttin Nyx bei Tage bleibt - auch darüber machten sich die Menschen Gedanken. Nach den einen steigt Nyx allabendlich aus dem Ocean. Nach anderem kommt die Göttin der Nacht direkt aus dem Tartaros (der am tiefsten verborgene Teil der Unterwelt) hervor. Begleitet wird die Fahrt der Nyx von all den Sternen am Nachthimmel, welche vor und auch hinter ihrem Wagen allnächtlich ihre Bahn ziehen.

 

7.47222
Average: 7.5 (36 votes)

Kommentare

Da fehlen ein paar Wörter

Da fehlen ein paar Wörter/Buchstaben. Außerdem sind kleine Rechtschreibfehler zu finden ^^


Neueste Kommentare