Hermaphroditos - griechischer Gott

HermaphroditosHermaphroditos war der Sohn von Aphrodite und Hermes.

Von seinen göttlichen Eltern hatte er nicht nur Anmut und Schönheit, sondern auch deren Namen geerbt.

Der Mythos von Hermaphroditos erzählt, wie der Jüngling, namens Hermaphroditos zu einem männlich-weiblichen Doppelwesen wurde.


Hermaphroditos verlässt das Ida-Gebirge

Wie Zeus wuchs Hermaphroditos, der Sohn der Liebesgöttin Aphrodite, im Ida-Gebirge auf. Im Alter von 15 Jahren wollte er nun endlich in die Welt wandern und verließ das Ida-Gebirge.

Auf seinem Weg kam Hermaphroditos am See der Quellennymphe Salmakis vorbei. Als Salamakis den schönen Jüngling sah, war es schon um sie geschehen.

Salmakis verliebte sich so sehr in die schöne Gestalt des Hermaaphroditos, dass sie nicht mehr von ihm lassen konnte. Schön wird er also über alle Maße gewesen sein - der Sohn des Hermes und der Schönheitsgöttin

Hermaphroditos aber war unerfahren in den Spielen und Spielregeln der Liebe. Er schämte sich, wich aus und versuchte die Werbungsversuche von Salamakis abzuwehren. Schließlich entfloh er ihren werbenden Annäherungen.

HermaphroditosWie es kam, dass er schließlich doch nackt im See der Salamakis badete, habe ich nicht herausgefunden.

  • Die einen sagen, Hermaphroditos hätte gewusst, dass es sich um den See von Salamakis handele. Und hätte sich eben weitere keine Gedanken gemacht.
     
  • Die anderen sagen, Salamakis hätte sich zurückgezogen. So glaubte der unerfahrene Hermaphroditos, sich nun endlich entkleiden zu können.

Hermaphroditos in Nöten

Kaum jedenfalls, dass der schöne Jüngling in seiner blendend schönen Nacktheit im See badete, sprang die verliebte Salamakis zu ihm ins Wasser.

Sie umwarb ihn und umschlang ihn mit allem was sie an Werbungskünsten zu bieten hatte. Doch Hermaphroditos wehrte sich weiter, so gut er konnte.

Da flehte die Nymphe in ihrer Not zu den göttlichen Eltern des Jüngling, sie mögen den Hermaphroditos für immer mit ihr, Salamakis vereinen. Die beiden hörten ihr Flehen und erfüllten augenblicklich ihren Wunsch.

So wurde aus dem Jüngling Hermaphroditos und der Nymphe Salamakis ein Wesen - Hermaphroditos, nun männlich und weiblich zugleich.


 

8.57143
Average: 8.6 (14 votes)

Kommentare

"Es ist nicht leicht, ...

ein Gott zu sein. "
Aber, wie man an Hermes und Aphrodite oder auch Hermaphoroditos sieht, eigentlich ganz normal. Menschlich eigentlich. Meint ihr nicht. Viel anderes als eben auch Menschen taten und ließen, mutete man bei den Griechen den Göttern der Zeus-Ära den Göttern eben nicht zu.
Angel

Ich glaube, entweder haben

Ich glaube, entweder haben Hermes und Aphrodite das falsch verstanden, oder ihnen war enorm langweilig.

Ey!

Also, hör mal! Verheiraten! Pfff! So was Langweiliges! Kann doch jeder. Und Aphrodite und Hermes haben der Nymphe ihren Wunsch erfüllt. Und ich habe nichts gehört, dass sich Hermaphroditos jemals beschwert hat.

so kompliziert

ist der jetzt diese Nymphe und er selber...
Man die Eltern hätten die zwei verheiraten müssen ... sowas dämliches

lol

voll der gay-.-

Das könnte dich auch interessieren


Neueste Kommentare