Persephone und Hades

Persephone Mutter des Dionysos Zagreus und Totengöttin im HadesPersephone ist die Tochter von Zeus und seiner Schwester Demeter und die Mutter von Dionysos Zagreus


Persephone wird im alten Griechenland sowohl als Frühlings- und Fruchtbarkeitsgöttin wie auch als Göttin der Unterwelt verehrt.

Außerdem ist Persephone - von Zeus - die Mutter des Dionysos-Zagreus.


Der Mythos der Persephone als Mutter des Dionysos berichtet folgende Geschichte.

Persephone - die Mutter des Dionysos-Zagreus

Schon als junges Mädchen war Persephone sehr schön. Sie, die Tochter der Fruchtbarkeitsgöttin wurde bald sogar als der immer wieder kehrende Frühling selbst angesehen.

Persephone war das junge blühende Mädchen, die schöne Jungfrau schlechthin. So war denn ihr Name auch Kore, was soviel wie Mädchen heißt.

Die Schönheit und Frische der jungen Persephone lockte auch ihren Vater Zeus an. Zeus verliebte sich in seine Tochter Persephone und zeugte mir ihr - in einer sogenannten Schlangenhochzeit - den Dionysos Zagreus.

Zeus verwandelte sich in eine Schlange und schwängerte Persephone. Diese Schlangenhochzeit zwischen Zeus und Persephone lag noch vor der Zeit der Persephone als Göttin der Unterwelt und Gattin des Hades.

Dionysos Zagreus mit Persephone

Als Persephone den jüngsten der griechischen Götter - und designierten (von Zeus erwünschten) Nachfolger des Göttervater Zeus empfing, waren noch die Wälder und Wiesen Griechenlands ihre Heimat.

Ihr kleiner Sohn, Dionysos-Zagreus schien zu einem Gott der Jäger heranzuwachsen, denn er konnte sich in jedes beliebige Tier verwandeln. Auch war Dionysos, anders als die anderen griechischen Götter, ein Gott mit einem Stierkopf.

Als Dionysos-Zagreus aus den Windeln raus war und mit Spielzeug spielen konnte, begann eine sorgenvolle Zeit für Persephone und auch für Zeus. Hera nämlich nahm sehr wohl zur Kenntnis, dass dieses Kind auf dem Thron ihres göttlichen Gatten sitzen und spielen durfte.

Ein Unding - für jeden anderen Gott. Einzig Dionysos räumte Vater Zeus dieses Privileg ein. Eine unbedachte Nachsicht, denn sie rief den hellsten Argwohn seiner Gattin auf den Plan, deren Ende der Tod des kleinen Gottes war. Dionysos Zagreus


Persephone und Hades

Eines Tages, Zeus war längst schon wieder auf anderen Wegen, verliebte sich Hades, der Gott in der Unterwelt, in die schöne Persephone.

Da niemand und schon gar nicht die frühlingshafte Persephone, freiwillig zu ihm als seine Gefährtin in die Unterwelt ziehen wollte, bat er Hades seinen Bruder Zeus persönlich um die Hand der Persephone.

Zeus willigte nicht direkt in die Bitte seines Bruders Hades ein. Doch er duldete stillschweigend dessen Plan, Persephone von der Erde in die Unterwelt zu entführen.

Persephone willigte in ihr Schicksal ein. Doch Demeter ließ alle Pflanzen verdorren und suchte solange nach Anzeichen ihrer plötzlich verschwundenen Tochter, bis sie endlich herausfand, dass ihre beiden Brüder Hades und Zeus dahintersteckten.

Mächtig wie Demeter als Göttin aller Pflanzen war, zwang sie ihren Bruder Zeus, Persephone wieder aus der Unterwelt zurückholen zu dürfen.


Persephone und die Granatapfelkerne

Zeus willigte ein - unter der Bedingung, den die Moiren selbst, die Göttinen des Schicksals, allen Wesen auferlegt hatten: 

Dass Persephone in all den Monaten in der Unterwelt noch nichts gegessen haben dürfe. Gemeinsam gingen Demeter und Zeus zu ihrem Bruder Hades in die Unterwelt.

Auf die entscheidende Frage nun, ob jemand Persephone habe etwas essen sehen, verneinten alle. Sehr zu seinem Leidwesen, der wohl weiß, was die Frage bedeutet, auch Hades selbst.

Fast, doch buchsstäblich nicht ganz, entspricht die lange Fastenzeit der Persephone auch den Fakten. Persephone hatte heimlich, im Garten der Unterwelt, vier Granatapfelkerne gegessen.

Und Askalaphos, der Obstgärtner des Hades, hatte Persephone dabei gesehen. Askalaphos berichtet Hades was er beobachtet hat. Was natürlich Folgen hat - für Persephone und Hades und auch für ihn selbst:

  • Persephone, so wird ausgehandelt zwischen den streitenden Interessen, darf  acht Monate des Jahres zu ihrer Mutter - auf die Erde - in die Sonne. Vier Monate aber muss sie in der Unterwelt bei Hades leben.
     
  • Hades freut sich, nun wenigsten für ein Drittel des Jahres eine Gefährtin zu haben.
     
  • Askalaphos aber, der Obstgärtner, wird von Demeter gestraft, indem sie einen riesigen Stein auf ihn rollt. Herakles befreit den Obstgärtner als er in die Unterwelt kommt zwar, doch lebt dieser fortan als eine Eule, in die er sogleich verwandelt wurde.

Persephone als Herrscherin des Hades

Athene, Hermes, Herakles, Kerebos und Persephone

Der Mythos von Hades und Persephone stammt noch aus der Zeit der neolithischen Revolution in Griechenland.

Viel später erst berichten Dichter wie Homer von dem Schicksal der Totengöttin Persephone. 

Fortan nun, in all den Mythen, in denen Helden in die Unterwelt herabsteigen, begegnen sie dort einer dunklen strengen Göttin. Persephone sitzt meist an der Seite ihres Gatten Hades.

Doch kommt es sogar vor, dass sie das Zepter in die Hand nimmt und die grausigen Gesetze der Unterwelt durchsetzt. 

Der bekannteste dieser Mythen von Persephone als dunkler Totengöttin wird in der 12. Heldentat des Herakles beschrieben.

Nachdem Hades in Angesichts des unerschrockenen, von Athene und Hermes begleiteten Helden das Weite sucht, ist es Persephone, die den Kerebos an Herakles aushändigt.


 

7.66667
Average: 7.7 (30 votes)

Kommentare

Vielen Dank

Vielen lieben Dank für die Infos!

Wusstet Ihr, dass die Persephone auf dem Capitol in Washington steht? Ganz oben!

Grüße

Ulrich Eckardt

Garten der Persephone

Woher hat die Menschheit eigentlich die Vorstellung von Persephones Garten in der Unterwelt? Jeder scheint schonmal davon gehört zu haben, dass die Fruchtbarkeitsgöttin einen Garten im Reich des Todes hat, aber ich habe die Ilias wie auch die Odyssee gelesen und kann keine einzige Textstelle finden, in der die erwähnt wird? Gibt es irgendwelche anderen Texte, von Vergil oder so, in denen der Garten erwähnt wird?

Homer und die griechischen Götter

Homer hat die Ilias und die Odysse verfasst
also die geschichte über den streit der götter der zum Trojanischen krieg wurde und dann anschließend die endlos lange reise des Odysseus nach hause

Homer

Hatte Homer eigentlich viel mit der griechischen Mythologie zu tun? Er wird immer genannt, aber konkrete Beispiel gibt es irgendwie nie... Weiß jemand was darüber?

3 - 4 - 6 Monate Hades

wie lange Persephone im Hades bleiben musste - da gehen die Quellen auseinander.
Ich würd mich als keine davon als "die Wahre" einschießen. Vermutlich hat die Zahlenangabe auch davon abgehangen, wie lang der Winter in einer Region war.
Aus Gründen, die ich weiter unten ausgeführt habe, habe ich mich auf 4 Monate festgelegt. Sozusagen als eingesetzte Variable, die ich dann aber unter gleichen Bedingungen konstant halte.
Angel

Vier

Hallo; 
Die Quellen sprechen mal von 3, mal von 4, mal von 6 Monaten. Also muss ich mich wohl entscheiden, welche ich für plausibel halte.
Da hast du recht.
Ich entscheide mich für vier - und zwar aus zwei Gründen: 
Persephone in der Unterwelt ist die Zeit, in der die Vegetation ruht - der Winter. In Griechenland dauert diese Periode zwischen drei und vier Monaten - keinesfalls jedoch ein halbes Jahr.
Die Entscheidung von Zeus, wie lange Persephone in der Unterwelt bleiben muss und wie lange sie auf die Erde zu ihrer Mutter kann, begründet er damit, dass Persephone vier Granatäpfel gegessen habe.
Deshalb halte ich die Variante: 4 Monate für naheliegend.
Vielen Dank für deine Nachfrage - ich werd die Angaben gleich auch auf den anderen beiden Seiten ändern.
Angel
Spielen ist das ganze Geheimnis

Danke!

Okay. Vielen Dank.

Seiten


Neueste Kommentare