Aeneas - Troja Sage & Mythos von Rom

Aeneas flieht in der Troja Sage aus der brennenden Stadt Aeneas, der sagenhafte Gründer von Rom, ist ein besonderer Liebling der Götter. Seine Mutter ist die Göttin der Schönheit und der Liebe - Aphrodite.

Aeneas ist sowohl für die Griechen als auch für die Römer ein wichtiger Held.

Aeneas wird in der Troja Sage zu den großen Helden der Griechen gerechnet. Er verteidigt die Stadt bis sich die schutzlosen Einwohner in das Ida-Gebirge gerettet haben.

Für die Römer gilt er als Stammvater der Stadt Rom. Auch ist sein Name - über Dido - mit der Stadt Kathargo auf besondere - für Karthago tragische - Weise verbunden.

Dank seines ungewöhnlichen Namens sind viele verschiedene Versionen von "Aeneas" gebräuchlich. Sie werden synonym verwendet.

  • Aeneas - lateinisch
  • Aineas - Vergil verwendet ihn
  • Aineias - die griechische Version
  • Äneas - deutsche Fassung

Neben Aeneas werden Herakles, Odysseus, Theseus, Achilles und Hektor als die größten Helden der Griechen besungen. Das Besondere an Aeneas im Vergleich zu den anderen großen Helden der Griechen ist sein Überleben.

Als einziger Held im Troja Mythos überlebt er die Vernichtung der Stadt Troja. Er flieht mit seinem Gefolge, darunter sein Vater und sein Sohn aus der Stadt. Aeneas erreicht schließlich Italien und wird zum Gründer einer neuen Kultur: Rom.


Aeneas, der Verteidiger von Troja

Im Troja- Mythos ist Aeneas ein Göttersohn. Aphrodite ist seine Mutter. Aphrodite ließ ihren Sohn Aeneas von Dryaden erziehen. Als Aeneas fünf Jahre war, brachte sie ihren Sohn zu Anchises.

Am Fuße des Idagebirges wohnend, nahm Aeneas zunächst keinen Anteil am trojanischen Kriege. Erst nachdem der griechische Held Achill das Anwesen von Anchises und Aeneas überfallen hatte, führte Aeneas die Einwohner seiner Städte nach Troja.

Aeneas, der Göttersohn, ist ein Liebling der Götter. Seine Mutter half ihm in allen seinen Kämpfen un wehrte jede drohende Gefahr ab. Besonders den Angriffen des gewaltigsten Kämpfers der Griechen: Achill, entzog sie ihren Sohn wo sie konnte. Und sie konnte immer, und sei es um den Preis, selbst verwundet zu werden.

Aeneas war nach Hector der tapferste Held unter den Trojanern. Er versuchte schließlich auch noch bei der Eroberung der Stadt die Feinde zurückzutreiben. Als dies unmöglich wurde, zog er sich auf die Burg zurück. Aeneas verteidigte die Burg bis er sah, dass die Bewohner der Stadt sich durch ein geheimes Tor in das Idagebirge gerettet hatten.


Die Irrfahrten des Aeneas - Kurzfassung

Mit seinem kranken Vater auf den Schultern flieht Aeneas aus der brennenden Stadt Troja. Sein weitere Irrfahrt ähnelt in einigen Zügen der des Odysseus. Die Irrfahrten des Aeneas werden vom römischen Dichter Vergil in 12 Büchern in allen Einzelheiten beschrieben. Insgesamt zählt Vergil 11 Stationen der Irrfahrt des Aeneas auf. Hier nur die wichtigsten.

  • Thrakien. Von den Göttern in Thrakien abgewiesen, segelte Aeneas im dritten Jahr nach Ende des Krieges zur Insel Delos.

[adsense:468x60:4:4]

  • Delos. Auf Delos (Delphisches Orakel von Apollon) fragt Aeneas den Gott Apollon um Rat. Er deutet das Orakel und geht nach Kreta.
  • Kreta. Vergil bezeichnet den Entschluss des Aeneas, nach Kreta zu gehen, als Missverstehen des Orakels von Delphi. Immerhin weiß er inzwischen, dass er Italien erreichen soll, um dort sein Königreich zu gründen.
  • Sizilien. Im sechsten Jahr seiner Reise landet er in Sizilien, wo sein Vater Anchises stirbt.
  • Karthago. Als Aeneas dann im achten Jahr endlich nach Italien übersetzen will, treibt ihn ein Sturm an die Küste Nordafrikas. Er landet in Karthago. Die Liebesgeschichte zwischen  Aeneas und Dido ist ein Kapitel für sich. Mit den Irrungen und Wirrungen des Aeneas aber führt Vergil die Unentschlossenheit des Aeneas dem Leser vor Augen.
  • Unterwelt. Zurück aus Karthago nach Sizilien gekehrt steigt Aeneas in die Unterwelt hinab. Aeneas erfährt von seinem Vater von der Größe des Königreichs Roms, das er gründen wird. Dank eines magischen Mistelzweiges kann er wieder in die Welt der Lebenden zurückkehren. Nun endlich weiß Aeneas, was er zu tun hat.
  • Rom. Zurückgekehrt von Toten beginnt er endlich sein großes Werk: Aeneas gründet an der Mündung des Fluss des Tiber die Stadt, aus der später Rom werden wird. Doch zuvor hat er sich noch mit einem Rivalen Turnus auseinanderzusetzen.

Alle Seiten über Aeneas auf "Die Götter auf Reisen"

7.8806
Average: 7.9 (67 votes)

Kommentare

Äneas

wie ist Äneas in die Unterwelt gekommen?Hat er sich an Zerberus vorbeigeschlichen?

Seiten

Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Kommentare