Mythos & Entwicklung des Menschen

Die Götterwiege Kreta - Zeus wurde hier geboren
Kreta - die Heimat des noch kindlichen Zeus

Die Mythen aller Welt erzählen, dass die Menschen von den Göttern erschaffen wurden. Doch dann - im Alten Testament sehr bald, in der Ägyptischen Kultur etwas später - ließen die Götter die Menschen allein mit sich und ihren Sorgen und Wünschen.

So erzählen die Mythen. Das Verhältnis von Göttern und Menschen ist Menschen seit eh ein Rätsel. Sie versuchen es zu beschreiben und halten ihre Beschreibungen leicht  für wahr.

Fakt ist jedoch auf jeden Fall: Mensch musste, wollte, sollte selbst für sein Überleben und seine Entwicklung sorgen. Das ist wie mit menschlichen Eltern und ihren Kindern auch nicht anders.

Hast du schon einmal gefragt, was Götter sich davon versprechen könnten, Menschen in die Welt zu setzen? Nehmen wir das Gleichnis von Eltern und Kindern zur Hilfe: Wozu setzen Menschen Kinder in die Welt? Vielleicht lassen sich ja Ähnlichkeiten entdecken.

Menschen in allen Kulturen und ihren Mythen versuchen seit Jahrtausenden überzeugende Antworten auf diese Frage zu finden.

Mythen von der Größe des Menschen wurden geschaffen - und von Dichtern und Künstlern seit alters her in Wort und Bild gebracht. Menschen wollen verstehen, wer oder was sie sind. Und wozu sie tun was sie tun. Das geht nicht nur dir so. So weit die Aufzeichnungen zurückreichen - bei Gilgamesch schon - lesen wir von der Suche des Menschen nach dem Sinn seines Daseins.

In allen Mythen lassen sich Muster erkennen, die einander ähneln. Sie erklären die Entwicklung des Menschen von einem Normalsterblichen zu einem einzigartigen Wesen. Das vermutlich fast jeder Mensch sein will. Und insofern durchaus ein wenig ist. Es gilt nur genau hinzusehen und zu hören.

Entwicklung des Menschen vom Geschöpf zum Helden

Die Wiege des Menschen Kreta

Anfang, Sinn und Zweck des Menschen werden gesetzt, meist durch einen Schöpfergott, oft auch durch Götterpaare. Nachdem die Welt, die Himmel, Wasser, Erde geteilt wurden. Das Feuer wird erst für die Menschen interessant. So erzählen die Mythen die Entwicklung von Menschen in Geschichten. Heldengeschichten sind es meist, die mindestens folgende Elemente haben:

  • Menschen, die sich selbst zum Thema werden, die mehr wollen als ein paar Lebensjahre erleiden oder genießen.
  • Kämpfe, tödliche Bedrohungen und Gefahren. Die zum Handeln zwingen und rettende Helden brauchen.
  • Da sind die Alten, die Weisen, Magier und die geheimen Helfer und Lenker:
  • Da ist der seinem Ziel zustrebende Held und die unvergleichlich Schöne, deren Gunst zu erreichen der Held alles zu geben bereit ist.
  • Der große Widersacher des Helden, Dämon, Teufel, das Ungeheuer und seine Helfer - übermächtig stark für jeden normalen Menschen.
  • Und der Zweck der großen Unternehmung des Helden fehlt auch nicht. Ein Held - nur so zum Sport und Zeitvertreib für sich selbst wird höchstens von sich selbst als Held gesehen. Und auch das nicht auf Dauer.

Der letzte dieser Punkte: Der Zweck, das Ziel, den ein Held verfolgt, der Sinn seiner oft schwierigen Entwicklung - interessiert mich besonders.

Der-zweck-der-entwicklung-des-menschen

Die Wiege des Menschen KretaDie Wiege des Menschen Kreta

 

8.5
Average: 8.5 (4 votes)

Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Kommentare