Die Götter - Reise zu den Göttern

Alles Vergängliche
Ist uns ein Gleichnis;
Das Unzulängliche,
Nun wird´s Ereignis;
Das Unbeschreibliche,
So wird´s getan;
Die kommenden Götter
Zieh´n uns hinan.

  © Angel, nach den letzten Versen von Goethes Faust, 2. Teil.
 

8.28261
Average: 8.3 (368 votes)

Gott als ordnender Eros

Eros - Attische Malerei um 450 v-ChrGott als leidenschaftliches Verlangen nach unendlicher Schönheit, Freiheit, Liebe, Abenteuer, Frieden?

Der Mathematiker und Physiker A. N. Whitehead hat vor knapp 100 Jahren eine ungewöhnliche und sehr moderne Vorstellung von "Gott" entworfen. 

Gott als Begehren? Verlangen?

Keine gütige Autorität, die alles weiß? Keine Instanz, die mich straft? Kein allmächtiges Wesen? Und doch ordnet er die Welt auf einen Zweck hin, der alle Wesen miteinander verbindet. 

Apollon - ein untypischer Sonnengott

Apollon der späte Sonnengott der GriechenApollon ist ein Sonnengott. Licht und Klarheit, Schönheit und Kunst sind seine Themen.

Und alles im Dunkel liegende holt er ans Licht der Vernunft und der Klarheit.

Schon die Insel Delos, auf der er geboren wird, holte Apollo aus den Tiefen der Wasser, damit seine Mutter ihn und seine Schwester Artemis endlich würde gebären können. 

Ein typischer Sonnengott ist Apollon nicht.

Die Sonne selbst nämlich, als allgegenwärtige und lebenszeugende, Leben erhaltende Kraft tritt bei Apollon in den Hintergrund.

Enki - Eridu

Enki im Abzu empfängt NinurtaEnki - Gott von Eridu

Sein Hauptheiligtum befand sich in der Stadt Eridu. Er galt als Verwalter der Weisheitstafeln ME  und sicherte in früher Zeit die Vormachtstellung der Stadt Eridu. Sein Tempel lag unter der Erde im Süßwasserozean, dem Apsu. Das Symbol von En-Ki enthielt eine Ziege und einen Fisch, zum Teil auch als Chimäre dargestellt. En-Ki hatte eine Schwäche für Bier und einen starken Geschlechtstrieb.

Ägyptische Götter des Totengericht

 Die Götter und Menschen im Totengericht

Für die ägyptische Mythologie spielt das Totengericht eine zentrale Rolle - dargestellt auf der Stele der Offenbarung. Götter und Mensch treffen zu dieser Prüfung, die das Totengericht darstellt, direkt aufeinander. 

Entschieden wird, wie es mit dem Menschen, der seinen biologischen Körper gerade verlassen hat, nun weitergeht. Die Götter sind durchaus wohlwollend. Wer weiter - unendlich leben will als Gott unter Göttern - "darf" das auch. Er muss die Götter nur überzeugen, dass er wirklich leben will. Und das wird erkennbar an seinen Taten auf Erden. Und wie er sie nun - angesichts der Götter - selbst beschreibt. 
 

Weisheit der alten Ägypter - Hermes Trismegistos

Hermes TrismegistosCa 3000 Jahre konnte sich die Hochkultur im alten Ägypten ziemlich stabil halten.

Angesichts der Schnelllebigkeit der Zeit, in der wir gerade leben, kann man schon ins Staunen kommen, wie das möglich gewesen ist.

Einiges lässt sich vielleicht einfach aufzählen:

Die Menschen im Alten Ägypten glaubten nicht an die Götter, sondern sie praktizierten - Tag für Tag - ihr Bündnis mit den Göttern.

Magische Handlungen gehörten zum Alltag - besonders bekannt und insofern spektakulär für uns heutige: die Rituale zur täglichen Sonnenanrufung.

Heilige Öle und damit verbunden eine unglaublich hochentwickelte Heilkunst.

Ziemlich extreme Sonnengötter: Ra, Aton, Helios, Apollo

Maat mit Sonnenscheibe auf der SonnebarkeHallo an alle Götterfans; erstmal Danke, hier schreiben zu können. 

Als Apollofan kenne ich mich besonders mit Sonnengöttern aus, Apollo, Apollon sein Namensvetter aus Griechenland natürlich auch, gehören ja zum erlauchten Kreis der Sonnengottheiten.

Wenn die zwei auch keine besonders typischen Sonnengötter sind. Ganz im Gegenteil, sie tanzen ganz schön aus der Reihe.  

Was hat es mit Sonnengott Apollon - Apollo auf sich.

Fasten für die Götter

Hippokrates - der berühmteste Arzt der AntikeFasten hat natürlich auch einen allgemein gesundheitlichen Aspekt, der Ursprung des Fastens ist jedoch in erster Linie religiöser Natur. 

Schon vor Jahrtausenden galt das Fasten als Ausdruck von besonderer Tugend angesehen und in vielen Kulturen mit Bewunderung oder gar Ehrfurcht bedacht. Menschen, die aus religiösen Hintergründen sich im Fasten über einen bestimmten Zeitraum hinweg übten, galten als besonders religiös und wurden mit viel Respekt angesehen.

Der ägyptische Sonnengott Ra ist heute in aller Munde

Stele der Offenbarung aus dem Totentempel der Königin Hatschepsut

Der  altehrwürdige ägyptische Sonnengott Ra ist heute in aller Munde. 

Zumindest bei all denen, die das Spiel Book of Ra kennen.

Und da man nicht all zu viel über diesen Gott erfährt, wenn man Book of Ra spielt, fühlen wir von die-goetter.de uns eingeladen, Interessierten ein wenig unter die Flügel zu greifen.

 

Reinkarnation - nicht nur im Hinduismus wichtig

Indischer Gott Indra

Reinkarnation bedeutet so viel wie "Zurück ins Fleisch" und ist für den Hinduismus eine der zentralen Leitideen. Doch nicht nur im Hinduismus und den anderen Religionen Asiens ist das Thema Reinkarnation wichtig.

Seitdem das Christentum in den modernen Industriestaaten nach und nach an Bedeutung verliert, interessieren sich auch in Europa viele Menschen für die Idee der Reinkarnation.

Seiten

Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Kommentare