Brahma Vishnu und Lakshmi
The deity Vishnu reclines on the coil of the great serpent Shesha, while the four-headed Brahma springs from his navel. Lakshmi, Vishnu’s consort, caresses his feet with devotion.
Chamba, Pahari, circa 1780-90
The National Museum, New Delhi 47.110/605

Vishnu und Lakshmi gelten als die beiden welterhaltenden unter den indischen Götter.

Während Brahma und Sarasvati die welt-erschaffenden, Shiva und Parvati die welt-zerstörenden Gotter der Inder sind. 

Vishnu kommt die Rolle zu, Menschen und Götter zu beschützen. Sein Reittier ist der Vogel Garuda.

Seine göttliche Gemahlin, Lakshmi, ist die Göttin der Schönheit und des Glücks – und auch des Reichtums und der Fülle.

Das besondere an Vishnu ist, dass er auf der Erde auch in wiedergeborener Gestalt erscheint.

Im Bild dargestellt als Gott auf einem (irdischen) Lotusblatt, während Brahma eher in der Luft schwebt. 

Als Vishnus wichtigste Inkarnationen gelten Rama, Krishna und Buddha.

Lakshmi

Auch Vishnu wird, wie Brahma und Shiva mit vier Armen dargestellt. In seinen vier Händen hält er vier Gegenstände:

  • einen Lichtkranz
  • ein Muschelhorn
  • eine Lotusblüte
  • eine grosse Keule hält. 

Lakshmi ist eine liebreizende Göttin. Sie wird meist als wunderschöne Frau dargestellt. Hier im Bild steigt sie bei ihrer Geburt aus einem Ozean aus Milch. Lakshmi gilt  

  • als Göttin des Glücks
  • als Göttin der Schönheit.
  • als Spenderin von Reichtum und geistigem Wohlbefinden.
  • Alte indische Skulturen und Bilder zeigen sie oft  mit 
    • Lotus
    • Muschel
    • der Bilva-Frucht
    • einem Töpfchen Amrita (dem Nektar der Götter)

 

2 KOMMENTARE

  1. Vishnu
    Vishnu ist der Liegende im Vordergrund. Er liegt übrigens auf einer vielköpfigen Schlange. Zu seinen Füßen seine Shakti Lakshmi.

    **************
    Spielen ist das ganze Geheimnis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here