Perseus, Medusa und Pegasus

Perseus Medusa

Pegasus - das geflügelte Pferd - Freund der Dichter und Denker. Er beflügelt sie - doch etwas anders als die Musen.


Perseus - der Sohn von Danae und Zeus

Pegasus (griechisch: Pegasos), das geflügelte Pferd der Dichter und Denker ist dem Namen nach eine sehr bekannte mythische Figur der griechischen Mythologie. Sein Vater war der Meeresgott Poseidon, seine Mutter die Gorgone Medusa.

Doch hat auch der junge Held Perseus eine entscheidende Aktie darin, dass das geflügelte Pferd der Dichter, Pegasus, das Licht der Welt erblickt.

Der Großvater von Perseus will seinen Enkel aus der Welt schaffen. Ein Orakel hatte ihm verkündet, dass der Sohn seiner wunderschönen Tochter Danae ihm zum Verhängnis werden würde.

So ist er voller Sorge, als seine Tochter, trotz schärfster Bewachung, schwanger wird. Zeus persönlich wird als Vater genannt. Er verliebt sich in die schöne Danea und erscheint als Goldener Regen in den Kerker der Danae. Da halfen alle Mauern und Wächter nicht.

Mutter und Sohn lässt der um sein Leben besorgte König in eine Kiste stecken und dem Meer übergeben. Doch Zeus beschützt diese Kiste, sodass sie auf der Insel Seriphos landen. Dort wächst Perseus bei einem Fischer, dem Bruder des Königs der Insel, auf. Der König der Insel möchte in Besitz der schönen Danae kommen.

Herangewachsen bekommt Perseus vom König der Insel die Aufgabe, ihm das Haupt der Medusa zu bringen. Eine schwierige Aufgabe, denn schon beim Anblick der Medusa erstarrt jedermann zu Stein.

Die Medusa ist eine der drei Gorgonen. Das sind drei Schwestern, am Ende der Welt, nahe des Garten der Hesperiden wohnend. Schlangen statt

Haaren auf dem Kopf und von Schlangen umringelt, jagen sie jedem Wesen, das sie auch nur erblickt, grauenhaften Schrecken ein. Das Grauen angesichts der Schlangen lässt sie zu Stein erstarren.

Perseus nimmt den Auftrag an. Nach einigen Versionen schlägt Persues sogar selbst vor, dem König des Landes das Haupt der Medusa zu bringen.


Medusa

Wie so oft ist es die kluge Göttin Athene, die dem Helden entscheidenden Rat gibt. Athene leiht Perseus ihr silberglänzendes

Schild, durch das er der Medusa nicht direkt ins Auge blicken muss und führt seine Hand als Perseus die Medusa enthauptet. Heraus springt Pegasus, mit dem Perseus eilends das Weite sucht.

Doch wieso entspringt gerade dem Leib eines solch schrecklichen Ungeheuers das Geflügelte Ross der Dichter - Pegasos?

Dazu muss man noch ein wenig mehr über die Gorgone Medusa wissen.

Ursprünglich war Medusa eine schöne Frau. Auch ihre Schwestern waren keine Ungeheuer, sondern Meeresgöttinnen, was auch die Leidenschaft des Poseidon für die jüngste der Gorgonen - Medusa - verständlich macht.

  • Stheno, die älteste der Gorgonen, bedeutet so viel wie Stärke.
  • Euryale, die mittlere der Gorgonen, bedeutet so viel wie Vielseitigkeit.
  • Medusa, die jüngste der Gorgonen, bedeutet so viel wie Weisheit.

Als Göttin der Weisheit war Medusa mit Athene verwandt oder galt als ein Aspekt der Athene, schließlich aber auch als eine Feindin der Athene. Denn anders als Athene hielt sie das Gebot der Jungfräulichkeit nicht ein, sondern vereinigte sich mit Poseidon - und das in einem Tempel der Athene.

Pegasus - in der griechischen MythologieAus Strafe oder Rache verwandelte Athene die ehemals Vertraute in eine grässliche Gestalt mit Schlangen auf dem Kopf statt Haaren. Als solche Schreckgestalt war sie vor jeder weiteren Annäherung "sicher". Doch trug sie Pegasus in ihrem Leib.

Wie lange - davon spricht der Mythos nicht. Mythen halten sich nicht an biologische Eckdaten. Das Licht der Welt konnte Pegasus erst erblicken, als die Schreckensgestalt, in die er nunmehr eingesperrt, zerstört war.

7.90909
Average: 7.9 (22 votes)

Kommentare

Perseus und Andromeda

Ja, Andromeda, so wird erzählt, hat dem Perseus sogar viele Kinder geboren. Keine Götter oder Halbgötter, aber immerhin einige mythische Könige.
 

Perseus und Andromeda

Nicht gleich. Bevor er in Rente gegangen ist, hat er noch ein paar Leute mit dem Haupt der Medusa erstarren lassen. Den armen Atlas zum Beispiel, der seitdem ein Gebirge ist.

Danach den Drachen, der seine künftige Gemahlin - Andromeda - grad verputzen wollte.

Und ein paar ungebetene Hochzeitsgäste bei seiner Hochzeit mit Andromeda.

Von nun an lebten Perseus und Andromeda glücklich usw. und sind heutzutage des Nachts am Himmel zu sehn. Als leuchtendes Vorbild für - weiß nicht was genau.

Angel

**************

Spielen ist das ganze Geheimnis.

Perseus

Hat der sonst noch was gemacht der gute Perseus oder ist er nach Medusa in Rente gegangen?

Athene und Medusa

Auf der Athene-Seite habe ich einen Link zu dieser Seite eingefügt.

 

Angel

**************

Spielen ist das ganze Geheimnis.

Athene und Medusa

Hallo; 

Die Athene war eben eine jungräuliche Göttin.

In ihren Tempeln galt Sex als frevelhaft.

Was in einigen anderen Tempeln des antiken Griechenlands durchaus anders war.

Zudem war Poseidon nicht gerade ihr Freund, sondern ständiger Widersacher.

Dennoch - hast du natürlich recht. Wenn Athene die Medusa so grausam bestraft, wird das nur verständlich, wenn Medusa ein Teil von ihr selbst war - den sie nicht zulassen will oder qua Rolle nicht darf.

 

Angel

**************

Spielen ist das ganze Geheimnis.

Athene ist ja gemein

Athene ist ja gemein dass sie so mit der Medusa umspringt.

Schreibt das auch mal auch auf die Seite von der Athene. Damit die nicht immer so makelos dasteht.

Neueste Kommentare