Inanna bei Ereschkidal in der Unterwelt

Sumerische Götter: Inanna erfährt bei Ereschkidal den TodInanna und der Tod - eine sehr wichtige Erfahrung für eine Göttin.

Als Inanna schon zu einer mächtigen Göttin - der Stadtgöttin von Uruk - geworden ist, entschließt sie sich, die Unterwelt kennenzulernen.

Sie hat alle Insignien ihrer göttlichen Macht bei sich - um zu zeigen, dass sie auch in der Unterwelt die mächtige Königin des Himmels - Inanna - ist.

Ihr Weg führt sie zu ihrer Schwester Ereschkidal, deren Blick sie augenblicklich sterben lässt.

Doch Inanna erwacht - dank Enki - wieder zu neuem Leben.

Inanna entschließt sich, Ereschkidal zu besuchen - ein mutiger Entschluss der zierlichen Göttin Inanna

Inanna zögert nicht, nachdem sie sich einmal zu dem Gang in die Unterwelt - in den Lapislazuli- Palast ihrer Schwester Ereschkidal entschlossen hat.

Inanna will, nachdem sie nun Himmel und Erde und deren Gesetze kennt, erfahren, welchen Gesetzen die geheimnisvolle Welt des Todes folgt.

Sie hat ihre Gesetze - die göttlichen me - bei sich und fühlt sich sehr stark - auf dem Höhepunkt ihrer Macht. Bevor sie in die Unterwelt geht, erteilt Iananna ihrer Dienerin den Befehl, um Hilfe bei Enlil, Nana und Enki zu bitten, sollte Inanna nach drei Tagen noch nicht zurück aus der Unterwelt sein.

Inanna stirbt im Reich ihrer Schwester Ereschkidal - ohne die Chance, sich wehren zu können.

In voller Pracht - bekleidet mit allen Insignien ihrer Macht und feinen Gewändern - macht Inanna sich auf den Weg zu Ereschkidal.

Und in der Tat - Inanna lernt die Gesetze des Todes kennen: Sie verliert - je näher sie dem Thornsaal der Ereschkidal kommt alles was sie mit großem Bedacht mitgenommen hatte.

Der Lapislazuli-Palast der Ereschkidal ist von sieben dicken Mauern umgeben. In jeder dieser Mauern gibt es nur ein Tor - das von Wächtern der Ereschkidal bewacht wird.

An jedem der sieben Tore muss sie einen ihrer Kleidungsstücke und Gegenstände abgeben.

Inanna hat keine Chance, sich zu wehren. Hier, im Reich des Todes, regiert nicht sie, sondern Ereschkidal. Und Ereschkidal ist wütend, als sie erfährt, mit welchem Prunk Ínanna vor ihrem, der Ereschkidal Thron erscheinen will.

Schließlich steht Inanna nackt vor ihrer Schwester. Sie sieben Totenrichter verurteilen die Köngin des Himmels zu Tode - Ereschkidal selbst vollstreckt das Urteil. Ein einziger Blick von Ereschkigal genügt - sie hat als Todesgöttin einen tödlichen Blick.

Inanna wird wiedergeboren - dank Enki und Ereschkidal selbst

wie es weitergeht, erzähle ich euch morgen. Das ist nämlich richtig spannend. War es nun Enki oder war es Ereschkidal selbst, die Inanna gerettet haben? 


 

Artikel über die summerische Götterwelt 

6.2
Average: 6.2 (5 votes)

Kommentare

Inanna und Ereschkidal

Inanna ist töt - durch einen einzigen Blick von Ereschkidal - stellt euch das mal vor.

wie es weitergeht, erzähle ich euch morgen weiter. Das ist nämlich richtig spannend. War es nun Enki oder war es Ereschkidal selbst, die Inanna gerettet haben? 

Bis morgen also Inanna, die sich erstmal von dem tödlichen Blick ihrer älteren Schwester erholen muss.

Inanna und Ereschkidal

Hallo Inanna Fan; 

toll - wie du das gemacht hast. Super, danke. Auch dass dein Name als Autor zu sehen ist, hat geklappt. Bild hochladen offensichtlich auch. Prima.

Was mir bei Inanna und Ereschkidal bisher nicht so klar war ist, dass Inanna wohl ziemlich hochmütig in die Unterwelt einmaschiert ist.

Genauer - es versucht hat. Wenn mein Eindruck stimmt, dann war´s ja dringend nötig, sie von ihrem hohen Ross runter zuholen. Was meinst du - seh ich das so richtig? Oder hab ich da was in deinen Artikel hineingelesen, was du gar nicht sagen / zeigen wollest? 

vielen Dank erstmal - nochmal
hoffe, du hast dich bald vom dem Ereschkidal-Blick erholt.

Angel

Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Kommentare