Der Orakelgott Apollon

Sich in die Sphäre eines Orakelgott wie Apollon zu begeben, um sich der Fähigkeiten von Göttern wie Apollo zu nähern,  braucht ein wenig Mut. Der Gott Apollo ist vor allem für seine reinigenden, rächenden, kathartischen Fähigkeiten bekannt.

Als unerbittlich treffsicher galt der Orakelgott Apollo. Reinigung führt dann zur Klarheit und Gesundheit, wenn Sie den Wurzeln des Übels auf den Grund gehen.

Beim Orakeln heißt das in allererste Linie: Die Frage präzise zu stellen. Zaudere nicht. Auch ein Gott wie Apoll ist ein Kind von uns Menschen.

Obwohl in erster Linie als Gott der Künste und Musik angesehen wird, sprechen seine Mythen doch eine andere Sprache. Sie heben mehr den reinigenden, tötenden Gott hervor als den dichtend musizierenden. 

Mach dir ein sinnliches Bild von den Fähigkeiten, die wir Menschen Gott Apollo zu geschrieben haben: Oder, wenn dir das leichter fällt: Erschaffe ein Stimmungsfeld, das dem Orakelgott Apollon entspricht.

  • strahlend, glänzend, strafend, reinigend, unerbittlich, treffsicher, inspirierend
  • Seine Pflanzen: Lorbeer
  • Seine Tiere: Krähe
  • Farbe: gold und silber
  • Licht: strahlendes, brennendes Licht
  • Geruch: heiß, sonnig, luftig
  • Elemente: Feuer und Luft
  • Schlüsselworte: reinigen, heilen, strahlen
  • Aussehen: jugendlich, männlich-ideal, goldgelockt

Stimmungsfeld für ein Orakel

Ein geeigneter Ort für ein Orakel ist z.B. eine Bücherei oder ein anderer Raum voller Bücherregale. Bemühe einen Orakelgott nur, wenn Du eine Frage hast, die dir wirklich wichtig ist. In der griechischen Antike gab es offizielle Orakel-Orte. Man opferte dem Gott, den man befragte. Solch ein, oft wochenlanger, Aufwand hat schon seinen Sinn. 

Kreise das Problem möglichst genau ein: Worin besteht mein Problem? Mit wem habe ich das Problem? Wo tritt das Problem auf? Seit wann habe ich das Problem? Je genauer Du weißt, auf welche Frage das Orakel eine Antwort für dich ist, desto treffsicherer wird die Antwort sein.  

Orakeln wie Gott Apollo:

Eine kleine Anregung oder auch Beispiel, mehr soll es nicht sein: Lauf langsam an den Bücherregalen entlang. Spüre in die reinigende, klärende Stimmung eines Orakelgottes wie Apoll hinein. Warte auf den Impuls, stehen zu bleiben, um ein Buch aus dem Regal zu nehmen. Sobald Du diesen Impuls spürst, bleib stehen. Sprich dabei leise aber deutlich:  

„Leuchtender Phoebos, Gott Apollo selbst bin nun ich, Gott Orakels und der Künste.

Lass Deine rechte Hand langsam an den Büchern entlang gleiten. Warte auf den Impuls, ein Buch aus der  Bücherwand zu  ziehen. Sobald Du diesen diesen Impuls spürst, nimm „Dein“ Buch heraus.  Schlag das Buch auf und führe deinen linken Zeigefinger über die Seite.

„Der Du der Gott Apollo bist, führe meine Hand treffsicher zur Antwort auf meine Frage“.
 

Sobald der Impuls kommt: „Jetzt!“ öffne deine Augen und lies den Satz, auf dem dein Finger liegt.

Nimm den ganzen Satz als Antwort auf deine Frage. Als Schlüsselwort kannst Du das Wort, auf dem dein Finger liegt, deuten. Sollte dein Finger auf eine leere Stelle, ein Bild oder eine Überschrift kommen, nimm genau das als Antwort auf deine Frage.

Beende das Ritual, indem Du die Antwort auf deine Frage aufschreibst

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here