Die griechische Göttin der Jagd Artemis ist die griechische Göttin der Jagd, der Fruchtbarkeit und auch des Mondes. Ihr römischer Name wird dann Diana sein. 

Steckbrief griechische Göttin der Jagd

  • Artemis gilt wie Athene, als jungfräuliche Göttin und als Tochter des Zeus.
  • Ihre Mutter ist die Titanin Leto, ihr um einige Stunden jüngerer Zwillingsbruder: Der Orakelgott Apollon.
  • Oft tritt Artemis zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Apollon in Aktion.
  • Pfeil, Bogen und Köcher sind Gegenstände, die direkt auf die Göttin der Jagd Artemis verweisen. Ihre Jagdwaffen gelten also als die Symbole dieser Göttin. 
  • Im Wald, besonders auf der Jagd, gilt Artemis als die Herrin der Tiere.
  • Viele Tiere sind ihr heilig, ganz besonders jedoch der Hirsch. Der Hirsch bzw. eine Hirschkuh spielt denn auch im Mythos von Artemis und Herakles eine besondere Rolle. 
  • In der späten Zeit der griechischen Antike wird Artemis auch als Göttin des Mondes verehrt.

Artemis die die griechische Göttin der Jagd, der Natur und der Wildnis. Sie ist eine geschickte und zielsichere Jägerin. Sie gilt als unnahbar und auch als grausam. Ihre Mutter ist die Titanin Leto.

An heiligen Tieren hat die Göttin der Jagd gleich einige: Den Hirsch, den Eber, aber auch den Bär und den Hund. Besonders häufig wird die Göttin mit einem Hirsch abgebildet.

Doch auch der Bär war der Artemis sehr nahe. Das zumindest lässt sich aus den Gechichten schließen, in denen sich die Göttin zur Jagd selbst in einen Bären verwandelte.

Die Göttin Artemis streift übrigens meist allein oder von ihren Nymphen begleitet durch die Wälder des antiken Griechenland. Manchmal wird sie von ihrem Zwillingsbruder, Apollon, begleitet.

Niemand darf sich ihr nähern, insbesondere Männer, die es auf ihre Jungfräulichkeit abgesehen haben, nicht. Und auch die Nymphen der Artemis müssen – wie die Göttin selbst – jungfräulich sein und bleiben.


Artemis – die keusche Göttin

Artemis war sehr bedacht darauf, ihr Jungfräulichkeit sorgsam zu schützen. Kein Mann durfte es wagen, sich ihr zu nähern.

Und nicht nur das. Auch alle Nymphen (Begleiterinnen der Artemis) mussten jungfräulich bleiben, wenn sie der Göttin dienen wollten.

Als zum Beispiel die Lieblingsnymphe der Artemis – Kallisto – von Zeus geschwängert worden war, strafte Artemis ihre ehemalige Gefährtin hart.

Jedoch erst nach der Geburt des gemeinsamen Kindes von Zeus und Kallisto – Arkas. Artemis verwandelte Kallisto in eine Bärin und jagte sie davon.

Als später Arkas einmal auf der Jagd auf seine Mutter als Bärin traf, erkannte er seine Mutter nicht und wollte sie töten.

Noch rechtzeitig griff sein Vater, der Göttervater Zeus in das Geschehen ein. Zeus setzte Kallisto und Arkas als Sternbilder (Großer Bär und Kleiner Bär) an den Himmel. So rettete Zeus die Mutter vor dem Tod durch ihren eigenen Sohn. Und seinen Sohn Arkas vor dem Frevel, seine eigene Mutter zu töten.


Artemis – eine Göttin, die tötet und schützt

Artemis - die griechische Göttin der Jagd in Ephesos (Türkei)Zusammen mit ihrem Bruder Apollo tritt Artemis oft als rächende Göttin in Erscheinung. Niobe, die sich der Leto gegenüber ob ihrer sieben Söhne und sieben Töchter brüstet, bereiten Apollo und Artemis ein grausames Schicksal.

Apollo tötet ihre sieben Söhne. Und Artemis vollendet das Strafgericht gegen Niobe, indem sie schließlich auch alle ihre sieben Töchter tötet. Niobe erstarrt, inmitten ihrer toten Kinder, vor Gram zu Stein.

Ein deutlich anderes Bild der griechischen Göttin ist in Ephesos zu bewundern. Die Skulptur mit den vielen Brüsten betont vor allem den schützenden nährenden Aspekt der Göttin.

Auch als Helferin bei Geburten tritt ihr schützendes Wesen zu Tage. Dieser Zug, Helferin der Gebärenden zu sein, zeichnet Artemis von Anfang an aus.

So soll ihre Mutter, Leto, sie, Artemis, als erstes Kind der beiden Zwillinge geboren haben. Gerade geboren half Artemis ihrer Mutter, Apollo, ihren Zwillingsbruder auf die Welt zu bringen. Denn die Geburt der Zwillinge war für Leto eine schwere Geburt. Hera, eifersüchtig wieder einmal, hatte ihr den Schoß verschlossen.


Artemis und Herakles

Die dritte Aufgabe des Herakles ließ den Helden Herakles mit der Göttin der Jagd, Artemis zusammen treffen.

Im Auftrag von Eurystheus sollte Herakles die goldhufene Hirschkuh lebendig fangen. Dazu brauchte er ein ganzes Jahr. Schließlich gelang es ihm, die schlafende Hirschkuh mit einem Netz zu fangen. Nach einer anderen Version durchschoss Herakles mit einem Pfeil beide Vorderläufe und zielte dabei so genau, dass er die goldene Hirschkuh nicht verletzte.

Als Herakles das Tier auf seinem Rücken gen Heimstatt des Eurystheus  trug, erschien ihn auf dem Weg die erzürnte Göttin Artemis selbst – begleitet von ihrem Zwillingsbruder Apollon. Denn diese goldhufene Hirschkuh war eines der heiligen Tiere der Artemis.

Erst als Herakles den beiden Göttern vom Auftrag des Eurystheus erzählte, ließ der Zorn der Artemis nach. Sie durchschaute sogleich die Absicht des Eurystheus. Sie, Artemis sollte Herakles als Strafe für den Frevel an der heiligen Hirschkuh töten.

Im Gegenzug für das göttliche Verständnis der mächtigen Artemis versprach Herakles den Zwillingsgöttern, das heilige Tier frei zulassen, sobald er sie dem Eurystheus persönlich übergeben hätte. Sein Versprechen einzuhalten, gelang dem tapferen Herakles denn auch: Kaum dass Herakles das heilige Tier der Artemis in die Hände des Eurystheus gegeben hatte, konnte die Hirschkuh entkommen.

© flickr.com

95 KOMMENTARE

  1. artemis
    Ich hab die statue schon gesehn im museum von selcuk, ich war auch des öfteren in ephesos und beim artemis tempel : Ich bin jedes jahr dort 😀

      • Wer zum Beispiel ???
        – ich mein von den Griechen oder Römern?

        Keinen Blassen hab, wer noch grausamer als Artemi ist. Kein Wunder überhaupt, fällt mir grad ein, bei einer Jungfrau.

  2. übrigens ich geh nächsten
    übrigens ich geh nächsten monat wieder nach selcuk wo die beiden artemis statuen stehn , ich kann bilder machen , auch vom tempel , interesse?

    • Selcuk
      Klar hab ich Interesse an Fotos der Artemis – Statuen.
      Nächsten Monat – bist du zu Weihnachten in Selcuk?
      Und „wieder“ – daraus les ich, dass du öfter mal bei Artemis zu Besuch bist.
      ?

    • ich weiß es ist schon eine
      ich weiß es ist schon eine Weile her aber ich hätte Interesse an Bildern vom Tempel hast du diese noch??
      MfG.

    • selcuk
      Selcuk hieß früher „ayasoluk“ und war ein dorf in der nähe ( 1 km ) von Ephesos, Ephesos war die römische hauptstadt der Provinz Asia.
      die Ephesen haben hauptsächlich die Göttin Artemis verehrt.
      Am eingang bzw ausgang der stadt Selcuk gibt es einen kleinen nebenweg der zum ehemaligen Tempel führt, (momentan steht da nur noch eine säule hab aber mal gehört das ein schweizer-architekt vorhabe den tempel wieder aufzubauen, glaub aber nicht das der Staat das zulassen wird.)
      natürlich haben die Epheser nicht nur dir göttin artemis „vergöttert“.Die Artemis von ephesos ist nicht nur göttin des mondes, der jagd, der jungfrauen und kinder sondern auch eine göttin der Fruchtbarkeit. Es gibt hier auf der seite irgendwo ein bild von der statue der Artemis die im museum in selcuk steht( es gibt übrigens 2 Statuen, hier auf dieser seite ist die kleine statue abgebildet, die andere ist ungefähr 1.90m gross.)Bei näherem betrachten fällt auf dass sie ganze viele busen hat( beide statuen), forscher meinen dass das ein zeichen für die fruchtbarkeit ist.

      Naja ich war schon ungefähr 15 mal in selcuk, aber das liegt daran dass meine Großmutter dort wohnt und ich jedes jahr in den ferien dort bin . Naja ein ganz toller zufall weil ich interessiere mich erst seit ein paar monate für die „götter“.

      Man sagt auch das Mutter Maria mim Apostel Johannes in Ephesos gelebt haben.

      lg shen

      • DIe kleine statue die oben
        DIe kleine statue die oben abgebildet ist , ist ca 1.60 m gross und wenn ich mich richtig erinnere hat es ca 4 jahre gedauert sie zu meißeln

      • Götter entdeckt
        Wie kömmt´s?, dass du dich jetzt für die Götter interessierst? Durch die Schule?

        Bei mir ging das mit 15 los, da hab ich mein ganzes Zimmer voller Stammbäume mit den griechischen Göttern gemalt. Irgendwie wollte ich durchblicken, wer mit wem verwandt wie verwandt ist.

        Und dann kam ich ins Trudeln, weil die eine Quelle (Homer) erzählt was anderes als die andere (Hesiod, Platon, Ovid).

        Da blieb mir nichts anderes übrig, als das Ganze dann richtig zu studieren.

        Seitdem hab ich die Griechengötter und auch die Helden in Fleisch und Blut.

        Ich mag sie einfach allesamt sehr gern.

        lg
        Angel

        **************
        Spielen ist das ganze Geheimnis.

        • Das hat mit einem Roman
          Das hat mit einem Roman angefangen 😛
          Percy Jackson : Diebe im Olymp
          So bin ich zu den göttern gekommen.

          *************

          „Und dann kam Eros, der schönste der unsterblichen Götter“

          • „Diebe im Olymp“
            Ich kenne den Roman nicht. Bisher zumindest. Magst du kurz erzählen, worum es darin geht?
            Und vor allem, was dir daran besonders gefallen hat?

            lg
            Angel
            **************
            Spielen ist das ganze Geheimnis.

          • diebe im olymp
            so weil ich keine ahnunghabewie ich das erklären soll, hab ich das alles einfach mal kopiert^^

            Kurzbeschreibung

            Als Mrs. Dodds, die neue Mathelehrerin, sich in eine stinkende Furie verwandelt und fauchend über ihn herfällt, ahnt Percy schon, dass hier irgendwas nicht stimmt. Und dass er sich schleunigst aus dem Staub machen muss. Auf der Flucht bringt er noch schnell den gefährlichen Minotaurus zur Strecke – dann gelangt er ins Camp der Halbblüter, wo die Kinder der Götter leben. Alles Halbgötter natürlich. Und Percy erfährt, dass er der Sohn des Poseidon ist. Große Aufgaben warten auf ihn: Er soll herausfinden, wer den Blitz des Zeus gestohlen hat. Gemeinsam mit Athenes Tochter Annabeth und dem Satyr Grover macht Percy sich auf die abenteuerliche Suche. Die Zeit läuft den dreien davon, denn sie wissen: Wenn ihre Mission fehlschlägt, droht ein Krieg unter den Göttern…

            das tolle an dem buch ist, dass man nicht nur viel über die 12 olympischen götter lernt sondern auch sehr viel über die sagengestalten der griechischenmytholgie .
            es ist sehr einfach zu lesen und zu verstehen,jugend bzw kinder buch halt^^

            lg shen

            *****

            „Und dann kam Eros, der schönste der unsterblichen Götter“

          • Diebe im Olymp
            Zu dem Buch, deiner Empfehlung gibt es seit heute einen Direktlink zu Amazon. Auf der rechten Seite hier unten.
            Wie gefällt dir das?

            Änderungswünsche nehm ich gern auf und setze sie meist auch um.

            lg
            Angel
            **************
            Spielen ist das ganze Geheimnis.

          • Cool, find ich toll
            Cool, find ich toll 🙂

            *****

            „Und dann kam Eros, der schönste der unsterblichen Götter“

        • Platon kennst du auch? Dann erzähl mal
          Platon kennst du auch? Dann erzähl mal was von Sokrates und diesem Gastmahl der Liebe und den Kugelmenschen.
          Und wenn du dann nochmal Zeit für Herrn Goethe und seinen Faust hast, wäre ich auch richtig begeistert.

          TomPerio
          **********
          Von allen Geistern, die verneinen, ist mir der Schalk am wenigsten zur Last.

          • Das Gastmahl von Platon
            Das Gastmahl von Platon, aha.
            OK – was meinst du mit dem Kugelmenschen?
            Wie passt er zu den Göttern, das ist mir nicht klar.

            lg
            Angel

            **************
            Spielen ist das ganze Geheimnis.

          • Kugelmenschen
            Platon diskutiert im Symposion (Gastmahl) das Wesen der Liebe. Eine der Varianten ist die von Aristophanes. Der erklärt das Wesen der Liebe aus dem Ursprung des Menschen als ein ungeteiltes Wesen – der Kugelmensch eben. Und getrennt sehnen sich die beiden Hälten nacheinander. So ungefähr. Kann ja mal genau nachsehen. Wenn Interesse besteht.
            Was das mit den Göttern zu tun hat. Eros.
            **********
            Von allen Geistern, die verneinen, ist mir der Schalk am wenigsten zur Last.

  3. artemis
    …Sagen sprechen doch bildhaft, oder nicht? Ich hab zwar vergleichende Religionswissenschaften studiert, verlasse mich aber bei der Deutung nur auf meine Intuition, wir leben heute in einer abslout anders funktionierenden Sprachkultur und können uns meiner Ansicht nach nicht wirklich ein Urteil über die Denkweise unsere Ahnen erlauben.
    Hier mein Vorschlag, der ist anders:
    Wenn nun die getöteten Kinder (bei 14 lebeneden müssten das ja noch mal deutlich mehr an geborenene sein, bei der damaligen Sterblichkeit, und das ist eine Menge) im eigentlichen Sinn „eigene Schöpfungen“ waren, derer sich Niobe gegenüber den Göttern gebrüstet hat? Wenn sie also eitel wurde oder aus dem Ego heraus Stolz entwickelte, der nicht auf Eigenliebe und Wahrhaftigkeit basierte und sie darum von Apollo (dem Transformierenden und Reinigenden) in ihrem Gedanken geläutert und strukturiert wurde, während seine Zwillingsschwester Artemis(oder der weiblichen Häfte des Apollo-Artemis-Gottes)ihre Emotionen von unechten, nicht göttlichen Strukturen befreite, indem sie diesen Teil in ihr zerstörte?
    Die Reaktion Niobes enspricht ihrer individuellen Entscheidung, jeder reagiert anders auf eine katharsische Situation im Leben: Sie erstarrt zu Stein, sie wird unflexibel, erstarrt geistig und emotional, weil sie versucht zu halten, was sie lieber loslassen sollte.
    So betrachtet ist es nicht Artemis und Apollon, die in ihrer katharsischen Funktion grausam sind, sondern Niobe, die sich selbst jede persönliche Weiterentwicklung, jede Hoffnung und jeden Glauben verweigert. („Ein Gott/Mensch ändert sich nicht.“)

    Ganz herzliche Grüße an alle Freunde der Alten Götter,
    Anke-Shana’Orana

    • Einverstanden
      Hallo Anke;

      freut mich sehr deine Deutung. War ich nicht drauf gekommen. Aber hast Recht – den Mythos der Niobe so zu deuten macht – zumindest für Menschenkinder wie unsereiner Sinn – nämlich handlungsfähig.

      Und die reinigende Kraft von Apoll und Artemis rückt in dieser Deutung in ein Licht das mythischer und tiefer ist als würde man sie nur menschlich (Rache für die beschämte Mutter) deuten.

      Vielen Dank für die Anregung

      Angel

      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  4. Artemis
    Hallo Angel,

    vielen Dank, freut mich, dass es dich anspricht. Ich stimme dir zu, es geht um die Handlungsfähigkeit der Geschichte. Denn alle Sagen haben letztlich das Ziel, die Zuhörer zu entwickeln im Herz und im Geist. In diesen Erzählungen ist meist nichts zufällig und alles von Symbolgehalt, darum hab ich der Kürze halber nur ein bischen was genauer angesehen;)

    Wenn dich das aber weiter interessiert, schau auch mal auf die Symbolbedeutung der (Kraft-)tiere, mit der sich diese Gottheit umgibt, die Landschaften, in denen sie sich aufhält, das sagt viel über ihre inneren Kräfte und Antriebe aus. Der Wald steht für das Unbewusste. Der Hirsch für den Heiligen Geist oder geistige Reinheit. Auch die Zahl 7 hat eine Bedeutung, sie wird Saturn zugeordnet oder auch Janus und steht für Vollendung eines Zyklus und den Schwellenmoment, an dem man in den nächsten Zyklus überwechselt. Daher wird sie u.a. mit Geburt, Tod und wichtigen Initiationsriten im Leben assoziiert. Schauh auf die Reihenfolge, in der die Dinge geschehen und und und.

    Dass Artemis ihrer Mutter bei der Geburt ihres Bruders half, könnte eben auch heissen, dass sie ihr half, Dinge loszulassen und damit neues Leben zu erschaffen. Eigentlich komme ich auf denselben Punkt zurück, wobei diese Deutung sicher nur einen der vielen möglichen Aspekte beinhaltet: Wenn wir in unserem Leben loslassen, was zum derzeitigen Augenblick nicht mehr dienlich ist (hier das Bsp. Kind im Mutterleib), kann Neues enstehen. Andernfalls wäre Leto im Kindbett gestorben oder eben im übertragenenen Sinn erstarrt wie Niobe(denn Götter sterben so schwer;).
    Artemis hat sich dabei selbst eingebracht, indem sie sich ihrer selbst voll bewusst wurde (ihre Ergänzung, der männliche Aspekt ihrer selbst, erblickt das Licht der Welt) und vervollständigte in ihrer Göttlichkeit. Sie ist als Gottheit geboren und hat sich doch erst selbst zur eigenen Göttlichkeit vervollständigt.
    Das zu schreiben macht Spaß und ich könnte das ewig so weiterspinnen:)

    Wenn dich meine Arbeit anspricht, sag ich dir gern noch mehr darüber, was ich über die alten Götter weiß, aber hier würde es tatsächlich den Rahmen sprengen. Schau mal auf meine HP und wenn du magst- und schreib mir!!

    Liebe Grüße,
    Anke-Shana’Orana

    • Götter als Gleichnis
      Hallo Anke-Shana’Orana;

      liest sich interessant, deine Art, die alten Götter zu deuten.
      Ich hab mich auch mal auf deiner HP umgesehen und melde mich bestimmt mal.

      Liebe Grüße
      Angel

      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

    • Artemis
      Hallo Hekate;

      Hast dir ja einen interessanten Namen gewählt. 🙂
      Danke für das Lob.
      Artemis war halt eine sehr interessante Göttin – als Zwillingssschwester des reinigenden Lichtgottes Apollon stellt Artemis wohl auch seine weibliche Seite dar.

      Angel
      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

    • Artemis – Informationen
      Hallo;

      danke für das Feedback.
      Ich habe gleich noch ein paar Details zur Göttin Artemis ergänzt.
      Zum Beispiel das Zusammentreffen der Artemis mit dem Helden Herakles.

      Angel
      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  5. Ich sag auch mal was
    Ich finde von Percy Jackson alle drei Bände einfach gigantisch. Auf die Götter bin ich allerdings durch den Lateiunterricht gekommen. Allerdings dachte ich, dass Athene jungfräulich bleiben wollte. Deshalb, verstehe ich nicht so ganz wie Annabeth in dem Roman eine Tochter dieser Göttin sein kann.

    Ich finde Artemis auch seeeeehr grausam. Ob Hera aber jetzt grausamer ist, kann ich nicht beurteilen. Mir tut Hera aber schon Leid. Ich meine, erst wird sie von ihrem Bruder gezwungen ihn zu heiraten und dann betrügt er sie ständig. Da kann man schon mal am Rad drehen!

    • Sie ist nicht so schlimm!

      Also ich bin echt enttäuscht! Artemis ist sehr freundlich.

      Okay. Sie ist auch nicht gerade nett, aber ich kann das verstehen. Also jeder ist doch mal komisch drauf, oder?

      • Das hab ich auch nie gesagt.
        Hallo Circe,
        lies dir meinen letzten Kommentar zu diesem Thema noch mal genau durch. Dann wirst du vielleicht feststellen, dass es in diesem Kommentar nicht um Artemis, sondern um Athene ging, die aber wie Artemis jungfäulich bleiben wollte und deshalb keine Tochter haben kann.
        Gruß
        Hermes-Fan

    • Annebeth ist intellektuell
      Annebeth ist intellektuell entstanden und wie ihre Mutter nicht natürlich geboren worden, sondern eher dem Gehirn entsprungen.

      • Ich weiß.
        Ich weiß. Als ich diesen Kommentar schrieb, war der vierte Band in Deutschland auch noch nicht aufm Markt.
        Aber, wie ich schon woanders auf dieser Seite geschrieben habe (ich glaube, bei Athene), halte ich diese Erklärung, da sie erst im vierten Band kommt, für eine Art „Wiedergutmachung“ dessen, dass der Autor in den Bändern davor Athene Kinder haben ließ. Dies ist meines bescheidenen Wissens nach, in keiner der alten Sagen der Fall. Verbessert mich ruhig, wenn ich was falsches sag. Soll vorkommen.
        Hermes-Fan

        • Hmm…
          Ich glaube, da

          Hmm…
          Ich glaube, da könntest du Recht haben. Im Übrigen, sorry ^^. Ich hab ein bisschen den Überblick verloren, welche Bücher auf Deutsch schon veröffentlicht wurden. Ich les nämlich immer alle von Rick Riordan auf Englisch. Einschließlich den neuen Trilogien ^^

  6. War Artemis sooo rachsüchtig?
    Also, war Artemis tatsächlich soo rachsüchtig?
    Hatte sie nicht auch noch eine sehr hilfsbereite Seite?
    Und hatte sie so eine Art „beste Freundin“

    • Naja…
      Hallo Xanthippchen,
      naja… wenn du dir die Geschichte mit Niobe anschaust… Andererseits trat sie ja oft als Geburtshelferin in Aktion. Ne beste Freundin hatte sie bestimmt nicht. (und schon gar nicht Athene! ;)) Wahrscheinlich war sie einfach zu unsympatisch.
      Gruß
      Hermes-Fan

      PS: Du könntest ruhig mal netter zu gewissen Klassenkameraden sein und dich mit dem Ablativus instrumentalis ein bisschen zurückhalten!!!

        • Kallisto – Freundin von Artemis

          Hi Xanthippchen; 

          Interesstanten Namen hast du dir ausgesucht.

          Sokrates und Xanthippe hatten, soviel ich weiß, eine sehr dynamische Beziehung.

          Vielleicht plauderst du ja ab und an mal aus dem Nähkästchen.

          Mich würde ja sehr interessieren, was dein geschätzter Gemahl dazu sagt, wie Platon ihn (Sokrates) verwurstet hat.

          Zu den Freundinnen von Artemis und Athene – naja, schau dir diese Freundschaften mal genauer an. So lustig ist´s ja vielleicht nicht, von der eigenen besten Freundin bestraft zu werden, indem man in ein Tier oder gar in ein Ungeheuer verwandelt wird.

          Nach meinem Geschmack jedenfalls.

          Angel

          **************

          Spielen ist das ganze Geheimnis.

          • Ja.
            Ja, Angel.
            Da bin ich voll und ganz deiner Meinung. Ich frag mich, wie sie auf diesen Namen gekommmen ist.
            Und ja, ich kann mir gut vorstellen, dass Xanthippchen „ab und zu aus dem Nähkästchen plaudert“. Und glaub mir, ihr Ehemann hats wirklich nicht leicht, der Arme!
            Auf jeden Fall. (Schön, dass du mich (mehr oder weniger) verteidigt hast) So eine beste Freundin möchte ICH nicht haben.

            Siehste, Xanthippchen?

            Gruß
            Hermes-Fan

          • Ja, klar.
            Ja, natürlich, aber viele andere fragen sich jetzt: „Hääh? Warum hat die des genommen? Des is doch voll hirnlos!“

            Erklärung, Erklärung!

          • Xanthippe – Frau von Sokrates

            naja hirnlos ? 

            So denke ich das nicht. Xanthippe war immerhin die Frau von Sokrates. Und mit ihm Mutter von drei Söhnen. Dass Xanthippe als zänkischer Hausdrachen in die Geschichte eingegangen ist, haben wir dem Xenophon zu verdanken. Er hat so von Xanthippe erzählt.

            Wie es bei Sokrates und Xanthippe zu Hause wirklich aussah, ist eine ganz andere Frage.

            Außerdem: Zum Zanken gehören mindestens zwei. Die Sprachstruktur zeigt das: 

            "Er zankt."

            Aha – mit wem? 

            Der andere muss schon mitmachen. Sonst funzt das Ganze nicht.

            Kannste ja mal versuchen.

            Angel

            **************

            Spielen ist das ganze Geheimnis.

    • Die beste Freundin von Artemis

      Artemis ist nicht nur rachsüchtig. Genauer gesagt – sie ist überhaupt nicht rachsüchtig, sondern sehr streng – meist zusammen mit Apollon, ihrem Zwillingsbruder zusammen.

      Die beiden Zwillinge verteidigen vor allem ihre Mutter Leto, wo immer und von wem auch immer sie angegriffen wird.

      Beste Freundin von Artemis – ja, genau: 

      Kallisto war ihre beste Freundin, Kallisto, die Schönste. Und als solche von Zeus als Geliebte auserkoren.

      Wie Athene mit Medusa, so auch Artemis mit Kallisto: Sie verstößt ihre beste Freundin für den Frevel, ihre Jungfräulichkeit nicht bewahrt zu haben.

      Kallisto wird zu einer Bärin (von der eifersüchtigen Hera verwandelt.)

      Angel

      **************

      ist das ganze Geheimnis.

        • Artemis und ihre Jungfrauen

          So könnte man sagen, ja. Jedenfalls ließ Artemis nur Jungfrauen in ihre Nähe.

          Angel

          **************

          Spielen ist das ganze Geheimnis.

          • Warum?
            Aber wieso? Hatte sie Angst, die Nicht-jungfräulichkeit (Gibts da überhaupt nen Begriff dafür?) könnte auf sie überspringen, wenn jemand nicht jungfräuliches in ihre Nähe kommt?

          • Ehefrauen unwichtig

            Im Kybele-Kult – noch vor und parallel zu den herrschenden Griechengöttern – waren die Frauen sehr mächtig.

            Im Dionysos-Kult, der wohl auf den Kybele-Kult zurückgeht, ebenfalls, aber dem Mann (Dionysos sinnbildlich) wurde nun eine eigene, starke, ja zentrale Rolle zuerkannt. Das wäre eine Alternative gewesen bzw. war es eine Zeitlang ja auch.

            Ganz anders in der von Zeus etc. beherrschten Kultur zwischen Männern und Frauen. Als Ehefrau – siehe Hera, aber sie ist wirklich nur ein Beispiel – war frau abgemeldet.

            Wenn man (frau) also irgendwas in der Polis bewirken wollte, gab es zwei Möglichkeiten – Hetäre werden. – dafür ist Aphrodite das göttliche Vorbild. Über Gesang, Verführung, Genuss konnte man Einfluss auf die Männerwelt nehmen.

            – Jungfrau bleiben – dafür sind Athene und Artemis die Vorbilder. Auch sie haben – beide – einen eigenen Charakter und eine eigene Geschichte.

            Gegenbegriffe – tja, gute Frage. Ehefrau, Mutter oder Hetäre.

            Und für die wieder ein Oberbegriff – hm, kommt vermutlich auf die Bewertung an.

            vielleicht – Weiblichkeit? 

            Angel

            **************

            Spielen ist das ganze Geheimnis.

        • Artemis – klar

          stimmt, klar – hab ich ja auch im Text oben so geschrieben: 

          Artemis hat Kallisto in eine Bärin verwandelt.

          Danke für den Hinweis auf den Fehler.

          Angel

  7. Attribute
    Hei hei
    Ich hab da mal ne Frage
    könntest du mir die Attribute und die erklärung zu den Attributen schicken??
    wäre net, brauch ich für meine gfs

    • Hera ist halt eifersüchtig

      Mistkuh – hin, Mistkuh her.

      Hera ist halt das sinnfällige Bild einer mächtigen Frau, die um ihren Rang als der größten unter den Großen bibbert.

      Denn ihre Macht beruht auf ihrer Verbindung zum Mächtigsten der Mächtigen – Zeus.

      Logisch, dass Hera eifersüchtig ist. Welche Frau in ähnlicher Lage wäre das nicht? 

      Angel

  8. Artemis Anhängerin

    ich wollte immer eine anhängerin artemis sein, weil ich sie mutig fand ich finde sie ist ein großes vorbild und ein bisschen rachsüchtig ist sie schon aber wer ist das nicht?

    • Artemis ist konsequent

      Hallo Circe; 

      ja, Artemis ist eine sehr interessante Göttin. Mutig ja – und vor allem – ungewöhnlich konsequent – sowohl sich selbst als auch ihren Gefährten gegenüber als auch gegenüber den Menschen.

      Solch ausgeprägte Konsequenz kann mitunter auch knallhart oder sogar hartherzig wirken. Auf alle Fälle wohl ein Zug, den man nicht als allgemeingültig immer richtig auslegen sollte. Finde wenigstens ich.

      Das gefällt mir gerade so sehr an den griechischen und überhaupt den alten Göttern, dass keiner von ihnen perfekt ist – das Wahre Gute und Schöne in Reinkultur für sich beansprucht und damit alle und alles andere als Abfall – im Vergleich zur eigenen Herrlichkeit beschreibt.

      Gruß
      Angel

    • frage
      hi ich hab da eine frage könnt ihr mir so schnell es geht alle informationen über artemis schicken wwie es geht muss nämlich einen wichtige aufsatz über sie schreiben aber schreibt sie bitte an die seite hier bin immer hier drauf biiiiiiiitttteeeeeeeeeee bye artemis beyza

      • Infos zu Artemis schicken?

        Wohin schicken – wie meinst du das?

        Infos zu Artemis findest du ja hier oben?

        Brauchst du noch mehr Infos?

        ????

        Angel

        • biiittteeeeeee
          ja auf diese seite bitte und noch mehr infos ich hab schon alles aber paar fehlen mir noch bitte ich bin erst 12 und weiss nicht weiter einfach alles auf die seite schicken bbbbbbiiiiiiiiiiiiiittttttttttteeeeeeeeeeee bye artemis beyza

          ps:ist für geschichte aufgaben für morgen

  9. Brüste
    Hallo!
    Als Magisterstudentin der Alten Geschichte möchte ich hier ein allzu gebräuchliches und hartnäckiges Mißverständnis auszuräumen: die vermeintlichen Brüste der Artemis sind keine. Wäre auch etwas seltsam für eine jungfräuliche Göttin.
    Tatsache ist: die „Brüste“, mit denen sie dargestellt ist, sind eigentlich Stierhoden.
    Die Tempeldiener von Ephesos trugen auch solche – und als ihr „Oberhaupt“ trug Artemis natürlich die meisten.
    Die Stierhoden sind natürlich auch Symbol der Fruchtbarkeit und des nährenden Aspektes der Artemis – aber eben nicht des mütterlichen, sondern des zeugungsfähigen Parts.
    Liebe Grüße!

  10. Artemis Bärenclan
    Artemis soll angeblich einen Bärenclan für junge Mädchen geführt haben.
    Die Mädchen tragen Bärenfelle und sind so vor den Jungen geschützt und können sich in Ruhe entwickeln. Weiß jemand was darüber? Wo kann ich das Nachlesen?

    • Die Mädchen
      Ich hab mal was über die Jägerinnen der Artemis gelesen das sind die Waffenschwestern der Artemis.
      Versuch deine Suche also mal unter die Jägerinnen der Artemis!
      Zoë

  11. Verwirrung

    Eigentlich dachte ich, dass Artemis (anstatt Selene) später als Mondgöttin verehrt wurde, aber oben steht Aphrodite… Entweder bin ich total belämmert oder das ist falsch ^^

  12. zu Artemis

    Ich selbst weiß dass diese Geschichte stimmt. Doch ich verstehe auch wieso Artemis sich als Jungfrau sieht. So viele gestörte Götter nicht mal in Ruhe reden kann man.

  13. Fragen zu Artemis
    Hi

    ich brauch ein par echt coole infos über Artemis, wir müssen ein refarat halten und ich brauche infos ssssssssscccccccchhhhhhhhhhhnnnnnnnneeeeeeeeelllllllllllllllllllllllllllll

    PS: Danke Mister X

    Benny_03

    PS: Wer hat SKYPE????????

  14. Artemis Lesbe?
    Hab von mehreren Quellen gehört, dass Artemis nicht nur die jungfräuliche Göttin, oder Muttergöttin war, sondern auch für Lesben zuständig. stimmt das?

    • Artemis Lesbe
      Hallo Gerlinde;

      hab ich zwar noch nirgendwo gefunden, könnte aber plausibel sein.
      Nach allem was ich über die alten Griechen gelesen habe, war die Menschen damals natürlicherweise eh bisexuell. Nur Männer oder nur Frauen zu begehren, galt als freundlich gesagt – verschroben.

      Und insofern war eine Extragottheit für Lesben nicht nötig, sondern Aphrodite und Eros halfen, ärgerten, verführten durch die Bank alle, die in Verlangen nach wem auch immer vor Leidenschaft erglühten.

      Liebe Grüße
      Angel

    • Artemis Geburt
      Hallo Gandalf – aus dem Mittelerde-Universum:) Schön dich hier bei den Griechen zu treffen, wie kommst du hier her?

      Artemis wurde auf der Insel Delos geboren – was in der Geschichte von Leto, der Mutter von Artemis – und Apollon genauer erzählt wird und eine Odyssee für sich war.

      OK, ich lege gleich mal eine Seite zu Leto an und erzähle da die Geschichte ausführlich.

      Dank dir für´s Nachfragen.
      Angel

  15. I love Artemis
    Artemis ist die tollste göttin von allen!Auch wenn ich es ein wenig unfair fand,dass sie kallisto verwandelt hat..kallisto wurde ja von zeus vergewaltigt,also gegen ihren willen..eigentlich hat ja nur zeus etwas böses getan…und ich meine,was hätte kallisto schon gegen den obergott tu können?
    Ich kann auch bogenschießen(aber nicht so gut wie artemis 😀 wäre zu schön)In der schule spielen wir gerade olymp,und ich bin Artemis

    • artemis
      ich mag artemis auch sehr gern und halte jetzt eine GFS über sie. Außerdem mache ich auch Bogenschießen und gehe oft in den Wald. Einmal habe ich da Babymeisen gefunden, die ich dann großgezogen hab ;D

  16. Jungfräulichkeit
    Ich finde es aber auch erwähnenswert zu sagen, dass das damalige Bild der Jungfräulichkeit im antiken Griechenland nicht unbedingt bedeutet, dass eine Frau nie Sex hatte, sondern auch wenn sie unverheiratet waren. Also war sie auch die Göttin der Unverheirateten Frauen.

  17. Hat Artemis eigentlich ein bestimmtes Symbol gehabt? Also sowie der Cadueus für Hermes? Bräuchte das für mein Buchprojekt 😀 Natürlich könnte ich auch googlen oder in einem Buch lesen, würde das aber gerne von jemandem, der hier herumstreift, erfahren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here