StartÄgyptische GötterOsiris - weiser Gott der Toten

Osiris – weiser Gott der Toten

Papyrus, welches das Totengericht der alten Ägypter zeigt. Rechts auf dem Thron sitzt Osiris - der weise und gütige Gott des Totenreiches.
Papyrus, welches das Totengericht der alten Ägypter zeigt. Rechts auf dem Thron sitzt Osiris – der weise und gütige Gott des Totenreiches.

Osiris gilt zusammen mit seiner Frau Isis und seinem Sohn Horus zu den wichtigsten und heute auch bekanntesten Göttern der alten Ägypter. Kein Wunder, denn Osiris ist, wie seine ganze Familie, ein sehr interessanter und mächtiger Gott. In erster Linie ist er der weise Totengott der Ägypter. Doch war Osiris nicht von Anbeginn ein Totengott. Zunächst war er eines der vier Kinder der Nut und galt als Fruchtbarkeitsgott. Seth, Isis und Nephtys sind seine Geschwister.

Osiris – Gott der Fruchtbarkeit und des Todes

Osiris ist ein Gott, der eine menschliche Gestalt hat, ähnlich wie seine Frau Isis, aber anders als die meisten ägyptischen Götter. Oft hat dieser Gott auch die Form einer Mumie. Sein Erkennungszeichen aber ist die Königskrone, er gilt als der König der Götter, erst auf der Erde und später unter der Erde. Sein Sohn Horus wird nun der mächtigste Gott in jenen Landen, in denen die Sonne am Tage scheint. Osiris war zunächst ein oder wohl besser der Gott der Fruchtbarkeit. Die Garbe war sein Erkennungszeichen und er lehrte die Menschen den Ackerbau. Nach seinem Tod durch Seth wird Osiris zum Herrscher des Totenreiches. Nun wird Osiris zu dem Totengott der Ägypter.

Osiris wurde also der Gott des Totenreiches. Doch Osiris war alles andere als ein grauenerregender Totengott wie es die Totengötter in vielen anderen Mythologien sind. Ganz im Gegenteil – zu Osiris zu gelangen war das Ziel der Reise eines jeden Verstorbenen. Osiris galt als gütiger und sehr hilfreicher Gott. War doch die erfolgreiche Prüfung des Verstorbenen beim Totengericht vor Osiris das erstrebenswerte Ziel im Leben der Ägypter.

Osiris der Fruchtbarkeitsgott

Bei seiner Geburt soll es schon geheißen haben: Der „ Alleiniger Herrscher“. Osiris wuchs zu einer großen und schönen Gottheit heran und trat die Nachfolge seines Vater, als König von Ägypten an. Isis, seine Schwester, wählte er als seine Königin. Er lehrte den Menschen, wie man Brot backt und Wein anbaut. Weiterhin überwachte er den Bau des ersten Tempel und Statuen zu Ehren der Götter. Schon als Fruchtbarkeitsgott trug Osiris die für ihn charakteristische Königskrone. Der spätere Totengott der Ägypter war ein Symbol für das ständige Werden und Vergehen in der Natur. Osiris lehrte die Menschen zu säen und zu ernten. Aus dem Nilschlamm formte er Figuren, die er mit Körnern vermengte. Bald darauf begannen die Figuren zu grünen und zu sprießen.

Nachdem er Ägypten die Kultur gebracht hatte, brach er auf, um auch anderen Ländern die Zivilisation zubringen. Begleitet wurde er von seinem Sohn Anubis, den er (versehentlich) mit seiner anderen Schwester, Nephtys, der Frau von Seth, gezeugt hatte. Osiris war auch auf seinen Reisen äußerst erfolgreich. Seine natürliche und gütige Ausstrahlung zog Menschen wie Götter in seinen Bann. Ein charismatischer Führer würde man heute sagen, war Osiris.

An dieser Kronenform, der Atefkrone kann man Osiris auf Abbildungen leicht erkennen.
An dieser Kronenform, der Atefkrone kann man Osiris auf Abbildungen leicht erkennen.

Seth tötet seinen Bruder Osiris

Bei seiner viel gefeierten Rückkehr wurde sein Bruder Seth neidvoll und voller Hass auf Osiris. Osiris war erfolgreicher und beliebter als er – dessen Macht in seiner vor allem körperlichen Kraft bestand. Seth beschloss, Osiris zu töten. Es gibt mehrere Versionen, die erzählen, wie Seth seinen Bruder Osiris tötete. Allen gemeinsam ist, dass Seth seinen Bruder nicht im offenen Kampf getötet hat, sondern ihn in einen Hinterhalt lockte. Und dass es wohl Eifersucht gewesen sein muss, die ihn zu diesem Brudermord trieb. Nach einer Version soll Seth sich in ein Krokodil verwandelt haben und Osiris gefressen haben. In einer anderen Variante soll Seth zum Stier geworden sein und Osiris zu Tode getreten haben.

Die bekannteste Version erzählt, dass Seth seinen Bruder zu einem Gastmahl eingeladen und den Nichtsahnenden durch eine Hinterlist ermordete: Seth ließ einen Sarkophag nach den genauen Körpermaßen von Osiris anfertigen und heuerte 72 Männer als Gehilfen an. Während des Gastmahls bot Seth – scheinbar spaßeshalber – dem den Sarkophag als Geschenk an, der genau hineinpasste. Nachdem alle anderen Gäste vergeblich versucht hatten, sich in den Sarkophag zu legen, kam schließlich auch Osiris an die Reihe. Sobald Osiris im Sarkophag lag, eilten Gehilfen des Seth herbei und versiegelten diesen mit Blei. Daraufhin ließ Seth den Sarkophag in den Nil werfen.

Osiris der Totengott

Osiris und Isis mit dem kleinen Horus - so beisammen haben die drei laut Mythos nie gesessen. Isis gebar ihren gemeinsamen Sohn erst, als Osiris schon im Totenreich lebte.
Osiris und Isis mit dem kleinen Horus – so beisammen haben die drei laut Mythos nie gesessen. Isis gebar ihren gemeinsamen Sohn erst, als Osiris schon im Totenreich lebte.

Die magische Wiedererweckung des Osiris durch seine liebend trauernde Frau Isis ist ein Kapitel für sich. Ihr gemeinsames Kind Horus – Nachfolger von Osiris als Herrscher von Ägypten und Rächer seines Vaters ist die Frucht dieser Liebe. Enttäuscht von seinem Bruder Seth beschloss Osiris, sich aus den irdischen Leben zurückzuziehen und fortan in der Unterwelt über die Toten zu wachen. Osiris wird häufig als bärtiger Mann mit Mumienbandagen, Krummstab (Symbol des guten Hirten) und Dreschflegel (Symbol der Fruchtbarkeit) in seinen Händen dargestellt. Als Totengott steht Osiris vor allem für die Möglichkeit, ein glückliches Leben nach dem Tod zu führen – gemeinsame mit den Göttern und allen im Totengericht gerechtfertigten Toten. Seitdem Osiris zum Totengott der Ägypter wurde, gibt es das für Ägypten typische Totengericht. Vor ihm zu bestehen ist der Dreh- und Angelpunkt der antiken ägyptischen Kultur.

Literatur: Wikipedia, Stichwort Osiris / Assmann, mit den Toten reden / Evolution des Menschen

Bildquellen: © Hunefer – britishmuseum.org, Gemeinfrei / Stockbilder von Depositphotos/ Stockbilder von Depositphotos

2 Kommentare

    • Osiris – kürzer
      Hallo;

      und wenn du nur den oberen Teil – den Teaser – auf dieser Seite nimmt?
      Als Kurzfasssung ist er jedenfalls gedacht.
      Sollte er dir wiederum zuuu kurz sein, dann liest doch nochmal quer, was du noch brauchen kannst.

      So mal mein Tipp
      Angel
      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Neueste Artikel

Aktualisierte Artikel