römische Götter - dei consentes
Um römische Götter ein wenig zu verstehen, werfen wir einen Blick zurück in das alte Rom. Die Römer befanden sich oft unter Fremdherrschaft und mussten mit großer Zuwanderung umgehen lernen. Dennoch bildeten die Italiker den Grundstein der römischen Bevölkerung. Ihre Wesensart spiegelte sich auch in ihren religiösen Anschauungen wider.

Die römischen Gottheiten im Kreislauf des Lebens

Ursprünglich hatten die römischen Götter keine konkrete Gestalt. Vielmehr empfanden die alten Römer die Gottheiten als Kräfte, als Numen, die im Kreislauf des Lebens über Geburt und Tod, Glück und Unglück, über die Felder, die Herden und über die gesamte Stadtgemeinde walteten. Zu Beginn wehrten sie sich also, die Götter zu individualisieren. Deshalb kannten die Römer keine Statuen oder Bilder der Götter.

Den Gottheiten wurden nur Symbole zugeordnet, zum Beispiel den Mars eine Lanze. Die Römer (heutiges Italien) hatten zum Beispiel eine Göttin Fortuna – die Göttin des Glücks, ihr Symbol war das Rad. Auch den Namen der Göttin des Geldes – Moneta – kennst du vermutlich. Ihr Symbol war natürlich eine Münze.

Veränderungen durch die Etrusker

Zu Veränderungen kam es durch den Einfluss der Etrusker und durch den Kontakt mit den griechischen Kolonisten. Dadurch veränderte sich der Götterglaube und die Götter bekamen eine menschenähnliche Gestalt und wurden auf Bildern verewigt. Gleichzeitig wurden Tempel errichtet und neue Götter kamen hinzu. Alte und neue Vorstellungen verschmolzen ineinander und deshalb waren sich in historischen Zeiten die römischen und die griechischen Götter sehr ähnlich.

Die Götter des römischen Bauernvolkes

Eine sehr interessante Besonderheit der römischen Mythologie sind die persönlichen Hausgötter (Penaten, Laren, Manen und Genien (Genius / Junio). Sie wurden am heimischen Herd und auf dem Hausaltar, den es in jedem römischen Hause gab, Tag für Tag – bei den wichtigsten täglichen Handlungen rituell verehrt.

Doch der wichtigste – auch bekannteste – originär römische Gott ist der Gott Janus. Janus ist der Gott der Türen und überhaupt allen Anfangens.

Mit seinen beiden Köpfen, ist Janus ein typischer Römer. Und Janus ist auch der Namensgeber für unseren heute ersten Monat des Jahres – den Januar.

Bei den Göttern der römischen Bauern handelte es sich vor allem um Schutzgeister, die das Haus und die Felder vor kleineren sowie größeren Katastrophen schützen sollten. Die Haus- und Stalltür beschützte Janus. Er wurde später mit doppeltem Kopf dargestellt.

Der Grund dafür war, dass jede Tür zwei Gesichter hat, weil ja eine Seite der Tür nach innen und eine Seite eben nach außen schaut. Nördlich vom Forum wurde der Janusbogen errichtet, der in Kriegszeiten offen blieb, weil die Truppen unter dem Bogen in die Schlacht zogen. Während der Friedenszeiten war der Janusbogen geschlossen.

Wie wichtig Janus für die Römer war, merkt man daran, dass die ersten Münzen seinen Kopf trugen. Außerdem wurde Janus zu Beginn jedes Gebetes angerufen und ihm waren nicht nur der erste Tag jeden Monats, sondern der gesamte erste Monat des Jahres gewidmet, der nach ihm Januaris hieß.

Gott der Saat und Erde

Römische Götter nennt man ursprünglich auch die italischen Götter, einer der ältesten italischen Gottheiten war Saturn. Er war der Gott der Erde und der Saat. Jupiter vertrieb Saturn aus dem Himmel und Saturn beschloss nach Italien zu gehen. Unter Saturn lebten die Menschen in einem goldenen Zeitalter. Anfang des 5. Jahrhunderts errichteten die Römer für Saturn einen Tempel. Zu Ehren Saturns fand immer am 17. Dezember ein Fest statt, bei dem sich die Menschen Kleinigkeiten, vor allem Tonpuppen und Kerzen, schenkten.

Die Römer verehrten viele Götter

Consus war jener Gott, der die Ernte Jahr für Jahr in die Scheune brachte. Die Menschen feierten ihn am 21. August mit Pferderennen und seinem Altar. Dort wo der Altar stand, wurde später der Circus Maximus erbaut. Um die Blumen kümmerte sich Flora, die Göttin der Blüte, und für das Obst war Pomona, die Göttin der Baumfrucht, zuständig.

Faunus war der gute Gott der Berge und für den Wald war Silvanus zuständig. Pales, der Göttin der Hirten, wurden die Tierherden und die Weiden anvertraut. Am Gründungstag Roms, am 21. April, wurde zu Ehren der Göttin Pales ein Reinigungsfest zelebriert. Es wurde ein Strohfeuer entzündet, durch das die Menschen sprangen.

Weitere römische Götter

  • Terminus, der alte Gott der Grenzen
  • Genus, der persönliche Schutzgeist des Menschen
  • Liber, der Gott des Weinbaues

Juno – der Inbegriff des Weiblichen

Juno, lateinisch Iuno, ist die römische Göttin, die schützend über allen Frauen steht. Sie galt als Stifterin der Ehe und Göttin der Geburt. Sie wurde als Juno Regina gemeinsam mit Jupiter im Kapitolinischen Tempel und als Juno Moneta in einem eigenen Tempel verehrt. Der Pfau und die Gans waren der Göttin Juno heilig und der Monat Juni ist nach ihr benannt.

Die Seelen der Toten

Die Manen, die Seelen der Toten, spielten im Leben der alten Römer eine wichtige Rolle. Man versuchte, die Seelen der Verstorbenen gnädig zu stimmen. Zu Ehren der Verstorbenen wurde jährlich am 21. Februar ein großes Fest gefeiert. An diesem Tag blieben alle Tempel geschlossen, die Beamten trugen an diesem Festtag keine Amtskleidung und es durfte keine Hochzeit stattfinden.

Die Römer waren ein sehr frommes Volk. Sie waren bereit, jeden Tag alles zu unterlassen, was den Göttern nicht gefallen könnte. Sie waren sich den höheren Mächten bewusst und es fiel ihnen nicht schwer, so zu leben, dass alles getan wurde, was die Götter verlangten. Die Achtsamkeit auf all jene Dinge, die die Götter von den Menschen erwarteten, nannten die Römer religio. Die Forderungen der Gottheiten wurden ihnen durch Prodigien kundgetan.

Die Römer waren bereit, die Zeichen der Götter zu beachten, heilige Feste zu feiern, Opfer zu bringen und bei Verfehlungen Buße zu leisten. Bei allem Respekt den Göttern gegenüber, erwarteten sich die Römer aber eine Gegenleistung von den Göttern. Sie gingen sogar einen Schritt weiter und nach der römischen Auffassung, „do et des“, waren die Götter verpflichtet, den Menschen zum Dank ihrer Frommheit, Gesundheit, eine gute Ernte und Wohlstand durch erfolgreichen Handel zu schenken.

Das Collegium augurum

Römische Götter, wie die meisten anderen Götter auch, hatten Ansprüche, die befriedigt werden mussten. Diese Aufgabe wurde den Priestern erledigt. Als die Verpflichtungen immer größer wurden, errichtete man Priesterkollegien. Die Auguren mussten herausfinden, was der Wille der Götter war. Dafür nutzten sie drei Arten von Anzeichen:
1. Himmelszeichen, wie Blitz, Donner, Wetterleuchten
2. Vogelflug
3. Hühner

Die Fresslust der Hühner wurde besonders im Krieg genau beobachtet. Deshalb wurden Käfige mit Hühnern in den Krieg mitgenommen. Fraßen die Hühner schnell, wurde dies als positives Zeichen gewertet. Umgekehrt glaubte man, dass es eine Warnung wäre und der Feind gewinnen würde.

Kulthandlungen im alten Rom

Die Opfer waren die wichtigsten Kulthandlungen und wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Im Haus wurden hauptsächlich unblutige Opfer gebracht, wie beispielsweise Kuchen, Obst, Wein und Feldfrüchte. Im Staatskult hingegen wurden ausschließlich blutige Tieropfer gebracht. Die dem Gott geweihten Eingeweide wurden auf dem Altar verbrannt. Das Fleisch wurde gebraten und an die Opfernden verteilt. Den Ablauf des Opfers bestimmten feierliche Zeremonien.

Die Feste der Römer

Der Kalender war von den Festen des Jahres geprägt. Bei den Römern gab es Tage, an denen es verboten war, Geschäften nachzugehen oder Versammlungen abzuhalten. Es gab Feste, die nur an bestimmten Tagen stattfinden durften. Diese Feste begleiteten den Kreislauf des ländlichen Jahres und die Arbeiten der Verwaltung.

Römische Götter und griechische Götter

Die bekanntesten 12 römischen Götter sind den griechischen Göttern sehr ähnlich. Doch römische Götter gab es weit mehr als diese und wenn wir hinter die Kulissen schauen, haben die römischen Götter ein durchaus sehr eigenwilliges Leben. Oben im Bild kannst du die zwölf führenden Götter der Römer bewundern – die sogenannten Dei consentes – genau parallel zu ihren griechischen Urbildern. Doch gab es daneben noch einige weitere wichtige römische Götter:
Gott der Liebe Amor
Amor

Der römische Gott der Liebe.
griechischer Gott: Eros

römische Gott: Apollo
Apollo

Der römische Gott des Lichtes .
griechischer Gott: Apollon

römischer Gott des Weines
Bacchus
Der Gott des Weines und des Rausches.
griechischer Gott: Dionysos

Die römische Göttin der Fruchtbarkeit Ceres
Ceres

Die römische Göttin der Fruchtbarkeit.
griechische Göttin: Demeter

Die römische Göttiin der Jagd: Diana
Diana
Die römische Göttin der Jagd, der Natur und der Wildnis.
griechische Göttin: Artemis

römische Götter - Hausgötter
Die Penaten, Laren, Manen und Genien
griechische Entsprechung:  für Genius Daimonion, sonst keine

Hausgötter
 

römische Götter - Hausgötter
Janus
Der römische Gott der Türen und Tore
griechische Entsprechung: keine

Römische Götter: Göttin der Ehe: Juno
Juno

Die römische Göttin der Ehe.
griechische Göttin: Hera

 

Der Gott des Himmels: JupiterJupiter
Der römische Gott des Himmels und des Blitzes.
griechischer Gott: Zeus

 

Der römische Gott der Wege:Merkur
Merkur

Der römische Gott der Magier, Kaufleute und Diebe.
griechischer Gott: Hermes

 

römischer Gott des Krieges: Mars
Mars

Der römische Gott des Krieges
griechischer Gott: Ares

 

römische Göttin der Künste und der Wissenschaft: MinervaMinerva
Die römische Göttin der Künste und der Wissenschaft
griechische Göttin: Athene

 

Der römische Gott des Meeres NeptunNeptun
Der römische Gott des Meeres.
griechischer Gott: Poseidon

 

Der römische Gott der Unterwelt Pluto
Pluto
Der römische Gott der Unterwelt.
griechischer Gott: Hades

Die römische Göttin der Schönheit und der Liebe VenusVenus
Die römische Göttin der Liebe und Schönheit.
griechische Göttin: Aphrodite

 

römischer Gott des Feuers und der Schmiedekunst: VulcanVulcan
Die römische Gott des Feuers
griechischer Gott: Hephaistos
Aus den Mythen um Zeus wurden die von Jupiter. Aus denen der Hera die der Juno, Eros wurde bei den Römern zu Amor, Aphrodite zu Venus.

Jupiter, Juno und Minerva – die Trias der römischen Götter

Doch der so augenfällige Schein, römische Götter seien nur eine Kopie der griechischen Götter, trügt.

Anders als bei den Griechen gab es so etwas wie eine offizielle Trias, bestehend aus den drei Hauptgöttern: Jupiter, Juno und Minerva. Sodass im praktizierten Götterkult Jupiter stets von diesen beiden – so unterschiedlichen – Göttinnen begleitet war.

Minerva – eine der drei Trias-Götter – war bei den Etruskern, also bevor die griechischen Götter von den Römern adaptiert wurden, eine alte weise greisenhafte Göttin, begleitet von einer jungfräulichen und einer mütterlichen, gebärfähigen Göttin. Solch eine Göttinnen-Triade finden wir in fast allen Mythologien.

Venus, um ein weiteres Beispiel zu nennen, war für die Römer, ganz anders als für die Griechen, vor allem die Mutter ihres größten Helden Aeneas.

Römische Götter sind praktische Götter des Alltags

Und eine weitere Besonderheit der römischen Götter ist wichtig, um ihre Besonderheit und Eigenständigkeit zu verstehen:

Neben den zentralen 12 höchsten Göttern gibt es bei den Römern eine unüberschaubare Fülle an Göttern, die spezielle Aufgaben haben. Für jedes wiederkehrende Ereignis im Leben der alten Römer war eine spezielle Gottheit zuständig.

Diese Götter haben die Römer nicht von den Griechen übernommen, sondern sie stammen aus frührömischer Zeit. Und gerade diese Götter spielen im alltäglichen Leben der Römer eine sehr wichtige Rolle.

So gab es zum Beispiel nicht nur (wie bei den Griechen) eine Göttin, die den gebärenden Müttern beistand, sondern eine Göttin für den ersten Schrei des Kindes, eine für das Durchtrennen der Nabelschnur, eine für das Hochheben des Kindes usw.

Zudem gingen die Römer sehr praktisch mit all ihren Göttern um. Sie riefen z.B. die zuständigen Götter um Hilfe an – und opferten ihnen nur dann, wenn sie der Überzeugung waren, die Götter hätten ihnen tatsächlich geholfen.

Jede Anrufung und auch jeder Opferritus musste penibel eingehalten werden. Bei dem kleinsten Fehler musste der Ritus von vorn beginnen.

Namentlich sind uns heute nur die wenigsten dieser unzähligen praktischen Götter der Römer noch vertraut. Und von den wenigsten dieser Alltags-Götter sind eigene Mythen überliefert.

Bildquellen  / römische Götter

© wikipedia.de

66 KOMMENTARE

    • Hausgötter
      Ja die Gab es das waren die Laren im alten Rom ob es die in Griechenland auch gab weis ich nicht Ich hoffe Ich konnt helfen!

    • Laren
      Ihr habt recht, ich hab jetzt zwei Texte zu den Hausgöttern der Römer ergänzt: die Laren und die Penaten. Sie sind zwar nicht groß bekannt. Dafür sind sie original römisch.

  1. Gott der Beerdigung ???
    Hallo Leute.

    Die Römer hatten ja viele Götter ,gab es auch welche rund um eine Beerdigung oder welche die über die Friedhöfe gewacht haben ??

    • ,,,
      Soweit ich weiß wurde den Römern geld auf die augen gelegt und anschließend wurden sie verbrannt. Bin mir aber gar nicht sicher.

      „…Finally Eros, the finest of all immortal Gods“

      (Hesiod, Theogonie,120)

      • Katakomben
        Dank dir, Shen;

        Hast Recht,

        viele Römer ließen ihre Körper verbrennen. Die Urnen wurden dann in groß angelegten Katakomben aufbewahrt.

        Friedhöfe kamen erst ein paar Jahrhunderte später auf.

        **************
        Spielen ist das ganze Geheimnis.

        Übrigens: Hast du mal in dein Profil geschaut ? 🙂

    • Thanatos – Mors
      Die Griechen hatten Thanatos als Gott der Toten. Ein Gott eisernen Herzens, der selbst den Göttern verhasst ist.
      Zusammen mit Hypnos (dem Gott des Schlafs) wohnt er bei Hades in der Unterwelt.

      Bei den Römern wird Thanatos „Mors“ genannt.

      Angel

      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  2. aurora
    gibt es eigentlich eine göttin des morgens,der Morgendämmerung oder der Morgenröte? ich weiß allerdings nicht, ob röm. oder griech. Sie heißt glaub ich Aurora.

  3. im römischen gibt es allein
    im römischen gibt es allein für die tür 5 götter:
    einen fürs schließen,einen fürs öffnen,einen für den linken flügel, einen für den rechten flügel
    und einen für die schwelle.

    • götter der römer
      Hallo 13;

      ja, das ist typisch für die römischen Götter. Im Haushalt oder auch für die Geburt ist es ähnlich.
      Und bei jedem wichtigen Vorhaben – z.B. vor der Geburt eines Kindes – wurde denn auch allen dafür wichtigen Göttern geopfert.

      Typisch für die Römer ist auch, dass mit ihren Göttern dealten. Die Warenwirtschaft, der Individualismus war zu Zeiten der Römer im Aufblühen. Da waren die Götter so furchtbar heilig eigentlich nicht. Das kam erst wieder mit dem Christengott.

      Angel

      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  4. Herkules
    Warum war Herkules für die Römer so wichtig?
    Es war ja eigentlich ein griechischer Gott.
    Bitte antwortet, ich brauch das für mein Referat.

    • Herakles und Herkules
      Hallo;

      Die Römer haben fast alle Götter der Griechen übernommen.
      Meist haben sie nur andere Namen bekommen.
      So wurde Herkules auch für die Römer der Held, der alle Ungeheuer besiegt und sogar aus der Unterwelt wieder zurückkehrt.

      Ein speziell römischer Held dagegen ist Aeneas. Auch ihn gab es schon bei den Griechen. Aber erst für die Römer wurde er zum Stammvater von Rom.

      Beantwortet das deine Frage? Sonst frag noch mal weiter. Was ist denn das Thema deines Referats?

      Angel

      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

    • bekannteste Gott
      tja, fragt sich, nach welchem Kriterium du das entscheiden willst.

      Der bekannteste Name – vermutlich Göttervater Jupiter.

      oder Venus? Mars?

      Was meint Ihr, welcher Name ist euch besonders vertraut?

      bin mal neugierig
      Angel

      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  5. Hallo
    Hallo,

    Naja ich hab nicht viel ahnung davon und wollte es wissen.
    weil ich ein Referat in Geschichte darüber mach.

    Kannst du mir irgend etwas wichtiges über römische
    Götter sagen?

    • wichtiges über römische Götter
      Hallo;

      Was fehlt dir – vielleicht eine Kurzzusammenfassung über ihre Entstehung?

      rästsel …
      Angel
      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  6. Hey,
    kann mir möglichst

    Hey,

    kann mir möglichst schnell jemand etwas über Diana, die Göttin des Mondes erzählen ich muss übermorgen ein Kurzreferat über sie halten…von Wikipedia hab ich schon alles rausgesucht, aber so besonders viel ist das ja nicht…wäre echt super lieb und wichtig!

    LG

    • Diana = Artemis
      Hallo Lisa;

      Diana findest du hier auf dieser Seite -> oben zwischen Ceres und Juno, dem Alphabet halt nach.

      Ihr griechischer Name war Artemis. Artemis / Diana galt auch, aber keinesfalls nur, als Mondgöttin. In erster Linie ist sie die Göttin der Jagd.

      Viel Erfolg bei deinem Referat. Über Artemis findest du eine ganze Menge hier auf der Seite.

      Angel
      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  7. Glückwunsch zu so einer tollen Seite + eine kleine Frage
    Wirklich schöne Seite ^-^
    Ich mag vorallem auch, dass du sowohl die griechische, wie auch die römische Auslegung der Mythologie berücksichtigst.
    Ich hätte allerdings eine Frage: Hatte Hades eigentlich auch ein Problem mit anderen Göttern als Zeus und Demeter (und unter Umständen Persephone), bzw. die mit ihm?
    Gab es da vielleicht irgendwelche Streitereien? Ich suche da schon länger nach irgendetwas, finde allerdings nichts…

    • Hades Streit
      Hallo

      dank für die freundlichen Worte.

      Zu Hades hab ich noch mal meinen kleinen Pauly durchgesehen. – ohne Ergebnis.

      Von Streiteren zwischen Hades und anderen Göttern wird weder in erzählten noch in bildlich dargestellten Mythen berichtet.

      Im Gegenteil – der Name des Hades wird sehr selten direkt ausgesprochen. Düster und ernst wie Hades in seinem Totenreich herrschte, mieden die Menschen ihn wo immer sie konnten. In den Mythen auch die Götter.

      So taucht er auch in den Mythen so gut wie gar nicht auf – abgesehen von dem Raub der Persephone. Doch dieser Mythos wurde bei Homer noch nicht erzählt. Er wandelt das ursprünglich nur düstere Bild des Hades schon ein wenig. Seitdem Hades sich Persephone raubte, beginnt sich sein Bild etwas zu wandeln – bis er bei den Römern – als Pluto – dann auch als Fruchtbarkeitsgott verehrt wird.

      Die einzige direkte Auseinandersetzung, in die Hades verwickelt wird, ist der Kampf mit Herakles – als Herakles den Kerebos, dazu Theseus aus der Unterwelt auf die Erde mitnimmt. Wobei Herakles zu aller Freude klar als Sieger aus diesem Kräftemessen hervorgeht.

      Insofern könnte man vielleicht sagen, dass es – mit Herakles an der Front – indirekte Auseinandersetzungen zwischen Hades und den anderen olympischen Göttern gab. Denn Herakles war ja nicht mutterseelen allein auf seiner Reise in die Unterwelt. Besonders Athene und Hermes halfen ihm dabei.

      Solltest du noch andere Quellen ausgraben oder eine Idee haben, welche Streitereien du meinst, – würd ich mich natürlich freuen.

      neugierig
      Angel
      **************
      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  8. frage zu indisch.göttern
    Hallo, ich suche was über die Göttin (?) Radha in der indischen Mythologie… ich hab gehört,dass sie was mit Krishna zu tun hat- ich weiß aber nicht genau was…
    Lg Rebekka

  9. Danke
    Vielen Dank….für den Link….ich hab näml.eine Freundin die heißt Radha-Krishna mit Vornamen.Und es interessierte uns,was es damit auf sich hat.:-)

  10. hallo angel,
    ich suche, für

    hallo angel,
    ich suche, für mein referat, eine (oder gerade DIE?) aufregende geschichte eines gottes. für alle götter ist meine zeit leider begrenzt, deshalb dachte ich, ich spreche die wichtigsten an um dann eine geschichte genauer zuerzählen. kannst du mir einen tipp geben??
    lg paula

    • aufregende Götter

      Hallo Paula,

      aufregend – oh, ein interessantes Kriterium.

      Speziell zu römischen Göttern: Nimm einen der griechischen Götter – die Geschichten kannst du (außer Janus) fast 1:1 für ihr römischen Pendant übernehmen.

      Angel

      **************

      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  11. Geschichte für einen Gott
    Hallo Angel!

    Also, ich bräuchte eine Geschichte für die Schule für einen der folgenden Götter/-innen:
    – Jupiter
    – Juno
    – Minerva
    – Mars
    – Neptun
    – Apollo
    – Diana
    – Merkur
    – Venus
    Zu einem der Götter/-innen muss ich eine Geschichte finden. Aber ich hab schon alles im Internet durchgesehen, ich finde nichts. 🙁
    Kannst du mir vielleicht helfen? Es muss doch irgendeine Geschichte zu einem der Götter geben…Vielen Dank im vorraus.

    L.G. Kathrin 🙂

    P.S: Meine E-Mail funktioniert nicht und die Homepage gibts nicht. Aber ich musste dich einfach fragen…sry

    • Apoll und Daphne

      Hi Katrin; 

      klar gibt es Geschichten über all diese Göter, sehr viele sogar. Die Geschichten und Mythen der römischen Götter wurden zum großen Teil aus der griechischen Mythologie direkt übernommen – und nur mit neuen Namen versehen.

      Du könnstest zum Beispiel die Geschichte von Apoll und Daphne nehmen: 

      https://www.die-goetter.de/apoll-und-daphne

      Was meinst du, wie gefällt sie dir? 

      Angel

      **************

      Spielen ist das ganze Geheimnis.

  12. Danke
    Vielen, vielen Dank! Ohne dich hätte ich das nicht geschafft! Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Jetzt hab ich zum Glück auch die Hausaufgabe… 😀 Vielen Dank!!!

    L.G. Kathrin 🙂

  13. Römischer Gott des Schlafes

    Hallo, kann mir vielleicht jemand weiterhelfen? Ich suche das römische Gegenstück zu Morpheus. Und irgendwie – vielleicht bin ich blind, was durchaus sein kann – finde ich den römischen Gott dazu nicht. Danke im voraus für die Hilfe viele Grüße A.

    • Hypnos – Somnus

      Der griechische Gott des Schlafes wird Hypnos genannt. Ihm entspricht bei den Römern: Somnus.

      Meist zusammen mit seinem Zwillingsbruder Thanatos – dem Gott des Todes – dargestellt.

      Morpheus – als Gott der Träume – ist einer von drei Söhnen des Hypnos. Er wird auch bei den Römern (Ovid) noch Morpheus genannt.

      Angel 

  14. Wurzeln
    Hallo zusammen,
    ich wollte einmal höflich anfragen:
    Kann mir irgendjemand einige Bücher (oder andere Literatur) empfehlen, die sich mit den Wurzeln der römischen Mythologie beschäftigen? Ich halte darüber mein MSA und kenne mich auch ganz gut mit Mythologie aus, habe darüber aber nichts. Leider hat meine Lehrerin vergessen, mir was in der Richtung mitzubringen, worum ich sie gebeten hatte. Deshalb wollte ich hier mal fragen. Ich bedanke mich schon mal im Voraus.
    Danke,
    Thomas

  15. Mythos und Urmythos

    Ich muss über griechische und römische Mythologie ein Referat halten. Im Internet findet man ja sehr viel. Kann mir jemand sagen, was ein Urmythos ist? Und was sind die Unterschiede zwischen Geschichte und einem Mythos? Ganz liebe Grüße

    • Mythos

      Hallo; 

      zum Mythos findest du hier etwes: 

      https://www.die-goetter.de/was-ist-ein-mythos

      Unter Urmythen versteht man meist die Schöpfungsmythen – wie die Welt und die Menschen entstanden sind.

      Im Unterschied zu Geschichte beziehen sich Mythen nicht auf einzelne Fakten, sondern stellen die zentralen Fragen menschlichen Lebens in einem bildhaften Zusammenhang dar.

      Soweit erstmal, wenn du mehr, genaueres noch wissen willst, frag einfach nach, OK? 

      Angel

  16. Wie wurden die Götter Dargestellt?
    Hallo Angel
    ich hab ein kleines Problem nähmlich ich muss Montag eine Tabelle zum Thema Götter abgeben und ich wollte auch schreiben wie die alten Roemer ihre Goetter Dargestellt haben doch ich finde nur wenig daruber kannst du mir sagen wo ich da was finde

    P.S meine Tastatur spinnt

  17. römische Hausaltare ???

    Hallo Angel, Ich muss für Mittwoch eine Aufgabe über die Hausaltare der Römer schreiben, aber finde nichts. Es wäre sehr nett von dir, dass du mir hilfs. Es wäre sicher eine sehr grosse Hilfe. Danke schon im vorraus !!!

  18. dei consentes
    Hallo Angel ich wollte mal fragen wozu die römer die dei consentes gemacht haben, also was machen sie und für was sind sie alles zuständig?

    • Römische Götter: Dei consentes

      Hi lolopop; 

      Dei consentes – das waren ja einfach die Entsprechungen zu den jeweils griechischen Göttern, findest du alle hier auf der Götter-Seite – gleich hier drüber sind die Links

          Jupiter – Zeus
          Juno – Hera
          Minerva – Athene
          Vesta – Hestia
          Ceres – Demeter
          Diana – Artemis
          Venus – Aphrodite
          Mars – Ares
          Mercurius – Hermes
          Neptun – Poseidon
          Vulcanus – Hephaistos
          Apoll – Apollon.

      Was heißt – sie waren sozusagen für alles zuständig – insbesondere für die Entscheidungen mit großer Tragweite. Wozu sie eigens ihre Götterversammlung – halt zu zwölft – in großer Runde abhielten.

      Soviel ich weiß, haben die Römer diese Vorstellung ziemlich genau von den Griechen übernommen. Allerdings gab es auch bei den Vorfahren der Römer, den Etruskern schon eine ähnliche Götterversammlung mit 12 Göttern – damals als Ratsversammlung bezeichnet.

      Wüsste allerdings nicht, was die Dei consentes mit den Hausaltären zu tun gehabt haben sollen. Wenn, dann eher indirekt. Da mit den Hausaltaren in den Häusern der Familien die Hausgötter verehrt wurden.

      LIebe Grüße

      Angel

       

      • Danke dass du meine fragen
        Danke dass du meine fragen beantwortet hast !!!! 🙂
        Sehr nett von dir und ich finde, dass die Seite echt gut geworden ist.
        Viele glückwünsche.!!

  19. hallo angel
    ich muss folgende fragen beantworten, weiss aber die antwort drauf nicht:
    1)Wo standen die römischen Tempeln und wo kann man noch heute überreste finden?
    2)Was haben römische Priester und Priesterinnen getragen ?

    Es wäre sehr nett wenn du es mir heute noch sagen wurdest !!!
    Danke im vorraus!

  20. Bacchus und Kirke
    Ich hätte eine Frage. Im Libretto von Ariadne auf Naxos erscheint Bacchus in der Höhle der verlassenen Ariadne und berichtet, dass er Kirke entfliehen konnte. Ich konnte nirgends etwas über die Geschichte zwischen diesen drei Personen/Göttern finden. Ist es vielleicht nur eine vom Librettisten erfundene Geschichte?
    Ich wäre dankbar für eine kurze Antwort. Mit den besten Grüßen.

    • Dionysos und Ariadne – na klar

      Hallo Wolfgang; 

      Aber Dionysos bei Kirke – nicht, dass ich wüsste. Hab sicherheitshalber mal alles was ich an Literatur in Reichweite habe, durchsucht – ohne Resultat.

      Ich vermute daher, dass Hugo von Hoffmannsthal in seinem Libretto mehrere Mythen vermischt und passend zueinander dargestellt hat.

      Verzaubert – und zwar durch Hera – war Dionysos ja durchaus gewesen. Dionysos war, bevor er auf der Insel von Ariadne landete, mit Wahnsinn geschlagen und durch viele Länder gezogen, ehe er von Rhea / Kybele geheilt wurde.

      https://www.die-goetter.de/dionysos-kybele-pentheus

      Gesichichten über Dionysos und Ariadne dagegen gibt es in Hülle und Fülle. Aber auch sie werden in sehr verschiedenen Versionen erzählt.

      https://www.die-goetter.de/dionysos-ariadne

      Solltest Du doch irgendwo eine Spur zu Dionysos bei Kirke finden – wär´s natürlich interessant für mich.

      Angel

       

  21. Beeinflussung auf das Leben der alten Römer
    Weist du inwiefern die römischen Götter das Leben der römischen Bürger beeinflusst haben, und hättest du dazu auch eine brauchbare Internetadresse?

  22. hilfe ich habe eine frage

    hilfe ich habe eine frage kannst du mir vlt die attribute folgender römischen sowie der grieschisch neben stehenden götter nennen? : Jupiter – Zeus Juno – Hera Minerva – Athene Vesta – Hestia Ceres – Demeter Diana – Artemis Venus – Aphrodite Mars – Ares Mercurius – Hermes Neptun – Poseidon Vulcanus – Hephaistos Apoll – Apollon.

  23. Mithras, Oceanus-Cernunnos, Sirona, Rosmerta, Epona & Co
    Die Römer haben eigentlich von allen eroberten Völkern Gottheiten übernommen oder vermischt, von daher fehlen auf dieser Seite noch sehr viele Götter. Ich denke vor allem um es den eroberten Menschen einfacher zu machen sich in das römische Reich einzufügen, aber bestimmt auch aus religiösen Gründen, weil sie von bestimmten Göttern einfach überzeugt waren. Habe jetzt mal nur Mithras und den Gallischen Kelten Gallorömische Gottheiten aufgezählt, denke aber das sie bestimmt auch von den Karthagern und Keltiberern Götter übernommen haben, vllt sogar welche der Germanen (die ja eigentlich auch Kelten waren aber eben von den Römern Germanen genannt wurden
    Ansonsten ist dir die Seite sehr gut gelungen, weiter so

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here